merken
PLUS Radebeul

Winnetou und Old Shatterhand sind wieder im Sattel

Auf dem Radebeuler Friesenhof in Lindenau trainieren die Schauspieler der Landesbühnen für die Auftritte in Rathen und im Lößnitzgrund.

Nein, Schauspieler Jürgen Haase ist nicht eingeschlafen. Beim Training mit dem Pferd gehört das dazu, um sich letztlich auf der Freilichtbühne sicher zu fühlen.
Nein, Schauspieler Jürgen Haase ist nicht eingeschlafen. Beim Training mit dem Pferd gehört das dazu, um sich letztlich auf der Freilichtbühne sicher zu fühlen. © Norbert Millauer

Radebeul/Rathen. Piccolo, Candelo und Athos kennen das schon. Diese drei und die anderen Pferde gehören zum Stuntteam-Unternehmen Awego aus der Lausitz. Stunt- und Kampfkoordinator Holger Kahl und seine Kollegin Marie Spinka sind mit den Vierbeinern am Donnerstag im Friesenhof in Lindenau angereist. Reittraining mit Schauspielern der Landesbühnen steht auf dem Programm. Nicht mal nur eine Stunde hoppeln, sondern sattes Training von 10 bis 15 Uhr.

Gebraucht wird das Training für die Aktionen auf der Felsenbühne in Rathen und für die geplanten Aufführungen im Lößnitzgrund. Winnetou und Old Shatterhand sitzen wieder im Sattel, und Landesbühnen-Intendant Manuel Schöbel versprüht schon mal Optimismus: „Wir sind zuversichtlich, im Mai endlich starten zu können und freuen uns auf die Vorstellung von ‚Winnetou I‘ im Radebeuler Lößnitzgrund“. Nicht ganz so aufwendig wie im vorigen Jahr geplant und dann abgesagt, wird das Stück werden - aber doch ein ordentlicher Neustart als Premiere.

Teppich Schmidt
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft

Erfahrung, Wissen und ein super Team. Bis zum heutigen Erfolg war es eine lange, lehrreiche Reise, die sich nun in verschiedenen Abteilungen widerspiegelt und seinen Kunden Einrichtungs- und Wohnträume verwirklicht.

Und dafür müssen die Mimen was tun, vor allem jene, die teils im Trab und Galopp die Freilichtbühnen bereiten sollen. Jürgen Haase ist dabei, Olaf Hörbe, der das Karl-May-Stück für die Bühnen passend geschrieben hat und den Vater von Winnetou namens Intschu-tschuna spielt. Jürgen Haase, der auch in Sachen Reiten ein alter Hase ist und schon bei den Rügener Störtebecker-Festspielen und früher als Old Shatterhand in Rathen im Sattel saß, ist als die Figur des Santers, einem Böswicht, dabei. Jan Baake als Gast ist der neue Shatterhand, den Winnetou spielt Michael Berndt Cananá und Johannes Krobbach reitet als Mister White und als Clay.

Trainer Holger Kahl übt mit dem Old-Shatterhand-Darsteller Jan Baake im Radebeuler Friesenhof sogar den Abgang per Rolle vom Pferd.
Trainer Holger Kahl übt mit dem Old-Shatterhand-Darsteller Jan Baake im Radebeuler Friesenhof sogar den Abgang per Rolle vom Pferd. © Norbert Millauer

Wer sich gekonnt auf einem Pferd halten will, der muss sich erwärmen - das Pferd an der Leine führen und laufen, auch mal die Knie anstrengend heben, im Seitwärtsgang springen, bis die ersten Schweißtropfen auf die Stirn treten. Trainer Holger Kahl weiß, was nötig ist, um gelenkig zu werden. Der Lausitzer agiert nicht zum ersten Mal mit den Schauspielern. Seit fast zehn Jahren kennen sich beide - und mancher auch die Pferde.

Also wird in der Reithalle vom Friesenhof immer wieder geübt. Mal quer durch den Sand, dann Drehübungen mit dem Pferd, fast auf der Stelle. Trainerin Marie Spinka sagt, worauf es später auf der Freilichtbühne ankommen wird: darauf zum Beispiel, die Zügel mit einer Hand und dennoch sicher zu halten, um die andere Hand frei zu haben, um etwas übergeben zu können.

Shatterhand Jan Baake wird sogar abgeschossen und muss gekonnt den Abgang per Rolle von seinem Schimmel ausprobieren. Nicht ganz ohne ist es auch - obwohl es scheinbar einfach aussieht - in Formation, also mit allen Pferden in einer Front einzureiten. Das muss mehrmals geprobt werden. Mit einem Mal ist es ohnehin nicht getan. Bereits zu Jahresbeginn gab es die ersten Trainingsstunden. Im Juni wollen die Awego-Leute wiederkommen.

Da werden auch die Büchsen knallen

Im Lößnitzgrund und in Rathen werden auch die Büchsen knallen. Sicher, diese Pferde sind einiges gewohnt. Doch ihre Reiter wechseln, und beide sollen sich sicher fühlen. Wer schon mal ein aufgeschrecktes Pferd wegen eines ungewohnten Geräuschs oder einer hektischen Situation beobachtet hat, der weiß, was dann alles passieren kann.

Sicherheit ist auch beim Training oberstes Gebot. Sich mit dem Pferd wohlfühlen, dazu gehören auch solche Übungen, wie sich in voller Länge oder eben auch verkehrt herum auf den weiß-grauen oder dunkelbraunen Rücken zu legen oder im Schneidersitz, ohne sich festzuhalten, kein Problem zu bekommen.

Weiterführende Artikel

Winnetou reitet durch den Lößnitzgrund

Winnetou reitet durch den Lößnitzgrund

Cowboys und Indianer erobern Radebeul. Die Landesbühnen Sachsen bringen ihre kampf- und stuntreiche Inszenierung von Rathen nach Little Tombstone.

Landesbühnen verschieben Wiedereröffnung

Landesbühnen verschieben Wiedereröffnung

Das Theater in Radebeul hofft, nach dem 18. April wieder Vorstellungen geben zu können. In den Osterferien bietet es digitale Märchenlesungen an.

Radebeuler Manuel Schöbel bleibt Landesbühnen-Intendant

Radebeuler Manuel Schöbel bleibt Landesbühnen-Intendant

Im August 2022 beginnt die neue Amtszeit und gilt für weitere fünf Jahre, heißt es aus dem Sächsischen Staatsministerin für Kultur und Tourismus.

Es ist zu erkennen, dass die vier Reiter nicht das erste Mal ein Pferd lenken. Trab ist kein Problem, auch aus dem Trab die Richtung wechseln. Doch für die ganz wilden Szenen, beim Einreiten im Galopp auf kurzer Strecke, sitzen die Awego-Spezialisten selbst im Sattel in Rathen. Wie das alles funktionieren wird, werden die Zuschauer hoffentlich im Juni selbst erleben können.

Mehr zum Thema Radebeul