merken

Pirna

Radler attackiert Nationalpark-Mitarbeiter

In Lohmen geraten zwei Männer in Streit. Einer wird handgreiflich.

© Symbolfoto: Marko Förster

Am Mittwochnachmittag kam es auf dem Nicolaiweg in Lohmenn zu einem Streit zwischen einem unbekannten Radfahrer und einem Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung (53).

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Wo geht Fahrrad fahren im Nationalpark?

Waldweg ist nicht gleich Waldweg. Für Radfahrer gelten im Nationalpark Sächsische Schweiz strenge Regeln. Sächsische.de sagt, wo was möglich ist.

Der Radfahrer fuhr dicht an dem 53-Jährigen vorbei und streifte diesen. Da das Radfahren im Nationalpark grundsätzlich nicht erlaubt ist, forderte der Mann den Radfahrer auf, stehen zu bleiben. Er wurde daraufhin von dem Unbekannten beleidigt. Als er den Notruf wählte, griff ihn der Radfahrer unsanft an die Jacke und ins Gesicht. Dann floh dieser in Richtung Oberlohmen. (SZ)

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Weitere Polizeimeldungen

Betrunkene Frau verursacht Parkplatzunfall

Heidenau. Am Mittwochabend stellten Polizeibeamte eine Autofahrerin (44) auf einem Parkplatz an der Rosa-Luxemburg-Straße fest, die alkoholisiert einen Unfall verursacht hatte. Die Frau war beim Ausparken gegen einen VW gestoßen und hatte Schäden von rund 450 Euro hinterlassen. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch und veranlassten einen Alkoholtest. Dieser ergab einen Wert von über 2 Promille. Die 44-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. 

Unfall mit drei Beteiligten

Freital. Am Mittwochmorgen kurz vor 9 Uhr kam es auf der Carl-Thieme-Straße zu einem Unfall zwischen zwei Pkws und einem Lkw. Der Fahrer (84) eines Renault fuhr in Richtung Wilsdruffer Straße. Kurz vor der Kreuzung wechselte er auf die Linksabbiegerspur. Dabei übersah er offenbar einen VW Passat (Fahrer 59) der über eine Sperrfläche auf die Linksabbiegerspur fuhr. Es kam zur Kollision. In der Folge stieß der Passat noch gegen einen Lkw (Fahrer 57). Verletzt wurde niemand. Es entstanden Schäden in Höhe von rund 8.000 Euro. 

Reh überfahren

Wilschdorf. Am frühen Mittwochmorgen gegen 6.45 Uhr stieß ein 31-Jähriger mit seinem VW Caddy auf der Dresdner Straße mit einem Reh zusammen. Der VW fuhr von Rossendorf in Richtung Wilschdorf als plötzlich ein Reh auf die Straße lief . Der Fahrer konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Das Tier starb noch am Unfallort. Am Caddy entstanden Schäden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Telefonbetrüger geht leer aus

Pirna. Eine Unbekannte hat versucht eine Frau (66) aus Pirna-Copitz mit einem falschen Gewinnversprechen zu betrügen. Die Täterin rief die 66-Jährige in den vergangenen Tagen mehrfach an und offerierte ihr einen Bargeldgewinn von 49.400 Euro. Im Gegenzug sollte sie eine Gebühr von zunächst 190 Euro und später von 900 Euro zahlen. Sie ließ sich nicht darauf ein und wandte sich an die Polizei. Ein Vermögensschaden entstand nicht.

Reh angefahren

Wilsdruff. Am Mittwochmorgen erreignete sich auf der Hühndorfer Höhe ein Wildunfall. Der Fahrer (35) eines VW Passat fuhr gegen 6.45 Uhr in Richtung Wilsdruff. Von links sprang ein Reh auf die Fahrbahn. Der 35-Jährige konnte nicht mehr bremsen und erfasste das Tier. Dieses lief verletzt davon. Am Auto entstand ein Schaden von rund 750 Euro.

1 / 5

Noch mehr Nachrichten aus Pirna, Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz.

Informationen zwischendurch aufs Handy gibt es hier