merken
Dresden

Radfahrer stürzt an Nossener Brücke hinab

Weil der Radler zwischen Gestrüpp und Bäumen lag, konnte der Rettungsdienst ihn nicht alleine bergen. So musste die Feuerwehr kommen.

Die Nossener Brücke.
Die Nossener Brücke. © Sven Ellger

Dresden. Drei Meter tief ist ein Fahrradfahrer am Montagabend an der Nossener Brücke einen Abhang hinuntergestürzt. Der Rettungsdienst konnte den Mann nicht allein retten, sodass die Feuerwehr gerufen werden musste, teilte ein Sprecher am Dienstag mit.

Der Radfahrer fiel zwischen dichtes Gestrüpp und Bäume. Als die Feuerwehrleute eintrafen, habe sich der Rettungsdienst bereits um den Radfahrer gekümmert und ihn stabilisiert. 

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Zwei Trupps der Löbtauer Wache und der Stadtteilfeuerwehr Gobritz trugen die verletzte Person auf einer Trage den Abhang hinauf bis zum Rettungswagen. Dieser breachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Noch ist unklar, warum der Mann stürzte. (SZ/sr)

Mehr zum Thema Dresden