merken
Löbau

Radfahrer versteckt sich vor Polizisten

Die Beamten haben den Mann in Löbau kontrollieren wollen - doch er trat aus gutem Grund in die Pedale. Zudem fanden sie gestohlene Gerüstteile.

Das haben die Beamten im Rucksack unter anderem gefunden: einen Bolzenschneider und eine Kneifzange.
Das haben die Beamten im Rucksack unter anderem gefunden: einen Bolzenschneider und eine Kneifzange. © Bundespolizei

Ein Radfahrer ist am Donnerstagabend vor der Polizei geflüchtet, die ihn beim Löbauer Busbahnhof kontrollieren wollte. Er trat in die Pedale und radelte Richtung Lidl. Doch die Beamten der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz holten den 31-Jährigen ein, der sich in einem Gebüsch versteckt hielt. 

Den Grund für die Flucht fanden sie in seinem weggeworfenen Rucksack: Darin waren ein Bolzenschneider und eine Kneifzange - wie sie laut Bundespolizei für Eigentumsdelikte genutzt werden - sowie ein Cliptütchen mit etwa 0,8 Gramm Crystal. Die Beamten stellten die Werkzeuge sicher und zogen die Drogen ein. Die Landespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Deutschen ein.

Anzeige
Neißegrundschule: Tag der offenen Tür
Neißegrundschule: Tag der offenen Tür

Wie vielfältig der Schulalltag und die verankerte Gesundheits- und Lebensphilosophie nach Sebastian Kneipp ist, erleben Sie in der Neißegrundschule Görlitz.

Eine Streife des Reviers Zittau-Oberland hat am Donnerstagmorgen entwendete Gerüstteile wieder gefunden. Die Täter entwendeten diese in der Nacht zuvor von einer Baustelle an der Vorwerkstraße in Löbau und legten diese laut Polizei offenbar in der Nähe des Tatortes zum Abtransport bereit. Die Beamten gaben das Gestänge anschließend an die betroffene Firma zurück. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau