merken

Dresden

Radfahrerin stirbt bei Unfall in Dresden

Die Frau war auf der Reicker Straße unterwegs. Dort erfasste sie ein 18-jähriger Mercedesfahrer.

Der Mercedes erfasste die Fahrradfahrerin. Die Frau kam ums Leben.
Der Mercedes erfasste die Fahrradfahrerin. Die Frau kam ums Leben. © Roland Halkasch

Auf der Reicker Straße ist am Freitagnachmittag eine Radfahererin ums Leben gekommen. Die Frau war kurz nach 15 Uhr auf der Reicker Straße Richtung Innenstadt unterwegs. In die gleiche Richtung fuhr ein 18-Jähriger mit einem Mercedes. Der junge Autofahrer irakischer Nationalität überholte eine langsam fahrende Kolonne, teilte die Polizei mit. 

Die Frau auf dem Fahrrad wollte offenbar nach links in die Wieckestraße abbiegen. Dabei wurde sie von dem Auto erfasst.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Trauer um verstorbene Radfahrerin

Nachdem die Frau am Freitag ums Leben kam, steht an der Unfallstelle nun ein Geisterrad.

Die Frau schlug wahrscheinlich auf dem Autodach auf, ihr Fahrrad wurde in zwei Teile zerrissen. Der Rettungsdienst konnte der 55-Jährigen nicht mehr helfen. Die Polizei hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Augenzeugen zufolge soll der Mercedes sehr schnell gefahren sein.

Die Straße war vorübergehend voll gesperrt. Die Verkehrsbetriebe leiteten die Straßenbahnlinien 9 und 13 zwischen dem Lennéplatz und dem Albert-Wolf-Platz über den Straßburger Platz und die Zwinglistraße zum Abzweig nach Reick um. 

© SZ/Sarah Herrmann

An der Unfallstelle legten Trauernde Blumen nieder und stellten Kerzen ab. Offenbar wird dort auch ein weiteres Geisterrad aufgestellt. Die weiß lackierten Räder erinnern an im Straßenverkehr getötete Radfahrer. (SZ/csp/mja)

Update, 15. Januar, 13.24 Uhr: In einer früheren Version dieses Textes fehlte die Nationalität des Unfallfahrers. Diese Information ist nach Nachfrage bei der Polizei Dresden ergänzt worden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.