merken
Weißwasser

Radio Weißwasser auch in Schleife

In der Gemeinde Schleife gibt es bald ein zusätzliches TV-Angebot. Glasfaser macht‘s möglich.

Der Breitbandausbau beginnt in Schleife erst frühestens im nächsten Jahr.
Der Breitbandausbau beginnt in Schleife erst frühestens im nächsten Jahr. © dpa

Schleife. In einem Testlauf ist seit Kurzem das Weißwasseraner Stadtfernsehen von Radio WSW auch in der Gemeinde Schleife zu empfangen. Darauf hatte Bürgermeister Reinhard Bork in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats hingewiesen. Wie er jetzt auf Nachfrage von TAGEBLATT bestätigte, werde aber noch an der Bildqualität gearbeitet, die noch nicht in HD zur Verfügung stehe. Man sei jedoch bestrebt, Anfang Juli vom Probe- in den Regelbetrieb überzugehen. Dann sollen neben Radio WSW noch weitere regionale Programme aus Sachsen und Brandenburg eingespeist werden.

Dabei handelt es sich um einen zusätzlichen Service der Marienberg GmbH, eines in Döbern ansässigen Unternehmens für Telefonie, Fernsehen und Internet. Der Schleifer Bürgermeister bezeichnete den Testlauf der Regionalprogramme als „einen schönen Nebeneffekt des Glasfaseranschlusses“. Der Breitbandausbau beginnt in Schleife erst frühestens im nächsten Jahr. Die Gemeinde hatte sich deshalb in Gesprächen mit der Telekom intensiv um eine Interimslösung für den neugebauten deutsch-sorbischen Schulkomplex bemüht. Jedoch ohne Erfolg. Dank des gemeinsamen Einsatzes der Lausitz Energie Bergbau AG (Leag) und der Marienberg GmbH konnte der Glasfaseranschluss für Grund- und Oberschule doch noch rechtzeitig zu Schulbeginn realisiert werden.

Anzeige
Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage
Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

In Hainichen kann ab sofort sicher, sorglos und sozial wertvoll Geld angelegt werden.

Vor längerer Zeit konnte man in Schleife schon einmal das Stadtfernsehen Weißwasser empfangen. Wegen der schlechten Bildqualität war dieses Angebot dann aber eingestellt worden. Auf Wunsch der Einwohner der Gemeinde hatte die Marienberg GmbH nach einer Lösung gesucht. Die ist mit der Glasfasertechnologie jetzt gegeben. Etwa 40 Prozent der Schleifer Haushalte sind an das Kabelnetz angeschlossen.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser