merken

Deutschland & Welt

Radioaktiver Wald bei Tschernobyl brennt

Die Feuerwehr ist in der ukrainischen Sperrzone um das ehemalige Atomkraftwerk Tschernobyl im Einsatz. 90 Einsatzkräfte sind hoher Gefahr ausgesetzt.

©  dpa (Symbolbild)

Tschernobyl. In der ukrainischen Sperrzone um das ehemalige Atomkraftwerk Tschernobyl sind etwa 20 Hektar Wald in Brand geraten. Rund 90 Feuerwehrleute versuchten das Feuer zu löschen, teilte der Katastrophenschutz in Kiew am Samstag mit. Im Einsatz seien auch zwei Löschflugzeuge und ein Hubschrauber. Erschwert würden die Löscharbeiten durch die radioaktive Strahlung. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe nicht, hieß es. 

Weiterführende Artikel

Weiterhin Brände bei Tschernobyl

Weiterhin Brände bei Tschernobyl

Die Brände um das havarierte Atomkraftwerk Tschernobyl sind auch knapp fünf Wochen nach dem Ausbruch noch immer nicht vollständig gelöscht.

In den Wäldern in der Sperrzone kommt es immer wieder zu Bränden. Nach der Explosion des Blocks vier im sowjetischen Atomkraftwerk Tschernobyl 1986 wurden radioaktiv belastete Landstriche um die Atomruine gesperrt. Zehntausende Menschen wurden zwangsumgesiedelt. (dpa)

Anzeige
Letzte Chance: Werden Sie Küchentester!
Letzte Chance: Werden Sie Küchentester!

Nutzen Sie diese Möglichkeit und sichern Sie sich bis zu 50% Rabatt auf Ihre neue Traumküche! Noch bis zum 30.5.2020 sucht XXL KÜCHEN ASS 28 Küchentester.

Mehr zum Thema Deutschland & Welt