merken

Döbeln

Radlader gestohlen

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Symbolfoto
Symbolfoto © dpa

Döbeln.  Unbekannte brachen das Zugangstor einer Firma im Gewerbegebiet der Ortslage Großsteinbach auf und verschafften sich Zutritt auf das Gelände. Dort entwendeten die Täter einen abgestellten Radlader „Kramer 5035“ und verschwanden damit. Das gelbe Fahrzeug hat einen Zeitwert von etwa 50.000 Euro. 

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-3448 entgegen. (DA)

Anzeige
Metallurge (m/w/d) gesucht!

Die Walzengießerei & Hartgußwerk Quedlinburg GmbH sucht einen Metallurgen für gusstechnische Optimierung, Forschung und Entwicklung.

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht vom Donnerstag

Crash auf gleichrangier Kreuzung

Roßwein. Von der Dr.-Otto-Nuschke-Straße geradeaus über die Karl-Marx-Straße auf die Böhmertstraße fuhr am Mittwoch die 28-jährige Fahrerin eines Pkw Seat. Dabei prallte der Seat mit einem auf der Karl-Marx-Straße von rechts kommenden Pkw Toyota. Beide, 28 und 54 Jahre alten Fahrerinnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. 

Zaun durchbrochen

Penig. Am Mittwochmorgen parkte eine 60-jährige Autofahrerin mit einem Pkw Skoda nahe der Chemnitzer Straße ein. Vermutlich wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme fuhr sie geradeaus über einen Grünstreifen und quer über die Fahrbahn. Im weiteren Verlauf durchbrach der Pkw einen Zaun und blieb auf dem angrenzenden Grundstücksgelände stehen. Es entstand Sachsachaden in Höhe von insgesamt etwa 4.000 Euro. Die 60-Jährige erlitt leichte Verletzungen. 

1 / 3