merken

Radstreifen für die Poisentalstraße

Auf einem Teilstück sind Radler schon sicher unterwegs. In diesem Jahr will die Stadt Freital noch mehr markieren.

© Archiv: SZ

Von Tobias Winzer

Ab auf den Grill

Worauf muss man beim Grillen achten und was schmeckt am besten auf dem Grill? Egal zu welcher Jahreszeit - Grillen macht immer Spaß und verbindet.

Freital. Die Bedingungen für Radfahrer in Freital sollen sich noch in diesem Jahr deutlich verbessern. Auf der Poisentalstraße, einer der Hauptverkehrsstraße der Stadt, soll voraussichtlich im Sommer oder Herbst beidseitig ein Radstreifen markiert werden. Die gestrichelten Linien am Fahrbahnrand sollen sich vom Sachsenplatz bis zur Ecke Heilborngraben ziehen. Dort beginnt das Stück Poisentalstraße, das bis zum vergangenen Jahr saniert worden war. Dort gibt es bereits einen Radstreifen, der sich bis zum Freitaler Ortsausgangschild zieht.

Wie Rathaussprecher Matthias Weigel mitteilt, laufen derzeit noch die Planungen dazu. Unter anderem muss sich die Stadt dabei mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) abstimmen. Denn mit der Markierung einer gestrichelten Linie ist es nicht getan. Weil die Poisentalstraße an manchen Stellen zu eng ist, soll der Radstreifen teilweise auch über den Fußweg führen. Deswegen müssen zum Beispiel Bordsteine abgesenkt werden. Die Stadt rechnet mit Kosten von rund 75 000 Euro.

Die Poisentalstraße war von 2015 bis 2017 zwischen Heilborngraben und Ortsausgang saniert worden. 2015 hatte die Stadt zunächst den Abschnitt zwischen Heilborngraben und der Hausnummer 131 sanieren lassen. Ab Juni 2016 war der Abschnitt zwischen Hausnummer 133 und Ortsausgang umgebaut worden. Die Poisentalstraße bekam auf jeder Seite einen 1,25 Meter breiten Radstreifen.