merken

Dresden

Radweg auf Carolabrücke wieder frei

Besondere Teile, die sich über die gesamte Fahrbahnbreite erstrecken, werden bei der Sanierung der Dresdner Brücke erneuert.

Um Gefahren auszuschließen, war dieser Radweg auf der Carolabrücke eine Woche lang gesperrt. Jetzt konnte er wieder freigegeben werden.
Um Gefahren auszuschließen, war dieser Radweg auf der Carolabrücke eine Woche lang gesperrt. Jetzt konnte er wieder freigegeben werden. © Foto: SZ/Peter Hilbert

Dresden. Eine Woche lang war der Radweg entlang der Baustelle an der elbaufwärts liegenden Seite der Carolabrücke gesperrt. Jetzt konnte er wie von der Stadt angekündigt wieder freigegeben werden. Nötig war die Sperrung, da die alten Fahrbahnübergange, die sich über die gesamte Brückenbreite erstrecken, ausgebaut wurden. Die Arbeiten hatten am 17. März begonnen. Dabei wurde der Beton an den Konstruktionen aus Stahl und Gummi mit einem Hochdruck-Wasserstrahl durchtrennt.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Großversuch auf der Dresdner Carolabrücke

Erstmals testet die Stadt bei einem großen Projekt Carbonbeton. Welche Vorteile er auf dem Fußweg bringen soll.

Die fünf Fahrbahnübergänge befinden sich an den Brückenenden sowie zwischen den einzelnen Abschnitten. Sie gleichen die Bewegungen des Überbaus durch den Verkehr und durch temperaturbedingte Ausdehnung aus. Eingebaut werden neue Fahrbahnübergänge. Der Brückenzug soll bis Jahresende saniert werden. Unklar ist jedoch, ob es wegen der Corona-Krise zu Verzögerungen bei den Arbeiten kommt, hatte die Stadt auf SZ-Anfrage mitgeteilt.

Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.