merken
Deutschland & Welt

Raketenmann schafft es beim zweiten Mal

Franky Zapata wollte den Ärmelkanal überqueren, stürzte aber beim ersten Versuch ins Wasser. Der zweite Anlauf ist nun geglückt. 

Franky Zapata beim Start in Sangatte an der Küste Frankreichs.
Franky Zapata beim Start in Sangatte an der Küste Frankreichs. © Michel Spingler/AP/dpa

St. Margaret's Bay. Frankreichs "Raketenmann" Franky Zapata hat mit seinem Flugbrett den Ärmelkanal überquert. Er landete am Sonntag nach 20 Minuten in der Nähe von Dover, nachdem er zuvor in Sangatte an der französischen Küste aufgebrochen war. Auf der Hälfte der Strecke legte er einen Zwischenstopp zum Tanken ein.

Der 40-Jährige aus Marseille war Ende Juli während eines ersten Versuchs beim Auftanken ins Meer gestürzt. Von Sangatte bis zum britischen Küstenort St. Margaret's Bay sind es rund 35 Kilometer. Das "Flyboard", auf dem er steht, hat fünf Triebwerke. Sie werden - wie bei Flugzeugen - mit Kerosin betrieben.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Zapata hatte bereits als stehender "Raketenmann" bei den Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag am 14. Juli in Paris viel Aufsehen erregt. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt