merken

Rallye startet in Hohnstein

Am Sonnabend geht es los. Vor den Teams liegen 7 000 Kilometer. Nicht alle werden es bis Banjul in Westafrika schaffen.

© Archivfoto: Dirk Zschiedrich

Von Anja Weber

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Hohnstein. Am 10. November ist es wieder soweit. Die Teilnehmer der Charity-Rallye Dresden – Dakar – Banjul des Dresdner Vereins Breitengrad starten zu ihrer 7 000 Kilometer langen Rallye in Hohnstein. Bereits am Freitag, dem 9. November, gegen 16 Uhr, reisen die Fahrzeuge auf dem Marktplatz in Hohnstein an. Der erste gemeinsame Kennenlernabend findet in der Brand-Baude seinen Ausklang. Am Sonnabend laden die Veranstalter sowie die Teams alle Hohnsteiner und Gäste ab 8 Uhr ins Fahrerlager auf den Marktplatz ein. Die Teams stellen sich den Fragen der Interessierten zum Fahrzeug, zur Tour und zum Zweck der Rallye. 9 Uhr fällt der Startschuss. Die Brand-Baude Hohnstein, die Tourismus GmbH Hohnstein und das Organisatoren-Team freuen sich auf viel morgendlichen Besuch. Hungrige Frühaufsteher können in Cosis Laden und Bistro ein Rallye-Frühstück mit Kaffee und Kuchen genießen. Insgesamt 50 Teams können an der Rallye teilnehmen. 34 haben sich bereits angemeldet. Nach ersten Informationen wird kein Team aus der Region dabei sein. Der Verein Breitengrad begleitet die Fahrzeuge, bis sie in Banjul, der Hauptstadt Gambias in Westafrika, angekommen sind. Dort werden die Autos versteigert. Der Erlös wird für Hilfsprojekte vor Ort eingesetzt. Finanziert werden damit unter anderem Schulen, Berufsausbildungen, Krankenhäuser oder Suppenküchen.

SZ-News jeden Tag mehrmals aktuell aufs Handy.