Merken

Randale auf Spielplatz

Angezündete Sitzgarnituren, besprühte Spielgeräte – eine Spur der Verwüstung zieht sich über einen Spielplatz in Oßling. Nach den Verursachern wird gesucht. Das und mehr in unserem Polizeibericht.

Teilen
Folgen
© dpa

Oßling. Randalierer haben auf einem Kinderspielplatz in Oßling randaliert. Sie besprühten Spielgeräte, warfen Sitzgarnituren um und zündeten diese sogar teilweise an. Auch auf einem angrenzenden Containerplatz hinterließen die Täter ihre Spuren, indem sie Graffiti sprühten. Die Höhe des Sachschadens ist bislang noch nicht bekannt. Nach den Verursachern wird gesucht. (szo)

Polizeibericht vom 18.Oktober

Betrunken auf dem Rad

Kamenz. Mit über zwei Promille Alkohol im Blut fuhr ein Radler am Dienstagabend durch Kamenz. Fehlendes Licht am Rad und seine unsichere Fahrweise sorgten dafür, dass eine Streife auf den Mann aufmerksam wurde. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,3 Promille. Die Beamten begleiteten den Mann zur Blutentnahme.

Ohne Führerschein gefahren

Bautzen. Ein 39-jähriger Nissan-Fahrer geriet am Dienstagnachmittag an der Muskauer Straße in Bautzen in eine Polizeikontrolle. Da das Auto nicht versichert war, untersagten die Polizisten dem Mann die Weiterfahrt. Bei der Überprüfung stellte sich außerdem heraus, dass der Fahrer über keine gültige Fahrerlaubnis verfügte. Zudem hatte er einen verbotenen Teleskopschlagstock bei sich.

Mit Softairwaffe erwischt

Kamenz. Weil ein Mann an der Piskowitzer Straße in Kamenz mit einer Pistole auf Gebäude zielte, riefen Zeugen am Dienstag die Polizei. Die Beamten konnten einen 47-Jährigen ermitteln, der eine Softairwaffe bei sich hatte. Diese wurde sichergestellt.

Enkeltrick scheitert

Rödertal. Zwei Rentnerinnen aus dem Rödertal wurden am Dienstag von einem mutmaßlichen Betrüger angerufen. Eine 85-Jährige aus Großröhrsdorf und eine 92-Jährige aus Bretnig sollten ihrem vermeintlichen Enkel Geld übergeben. Beide Frauen beendeten die Anrufe jedoch, sodass kein Schaden entstand. Die Polizei ermittelt wegen der Betrugsversuche.

Hakenkreuze geschmiert

Bautzen. Der Staatsschutz ermittelt zu rechtsgerichteten Schmierereien in Bautzen. Unbekannte haben ein Gerät an der Skaterbahn an der Otto-Nagel-Straße mit zwei Hakenkreuzen und dem Schriftzug „Hitler“ beschmiert.

Zeugen gesucht

Lückersdorf. In Lückersdorf kam es am Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Grundstückszaun im Bereich des Buswendeplatzes an der Kamenzer Straße beschädigt wurde. Der Verursacher, vermutlich ein Lkw-Fahrer, verließ die Unfallstelle. Am Zaun entstand ein Schaden von rund 1 500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Hinweise: 03578 3520

Mängel-Laster kontrolliert

Hochkirch. Am Dienstagvormittag kontrollierten tschechische Polizisten zusammen mit ihre deutschen Kollegen den Schwerverkehr auf der B 6 in Hochkirch. Im Fokus standen unter anderem die Überprüfung der Fahrpersonalvorschriften, der technische Zustand der Fahrzeuge sowie die Ladungssicherung. Von den 22 kontrollierten Lkw waren 13 nicht vorschriftsmäßig. Abgefahrene Reifen, gerissenen Quertraversen, Mängel bei EG-Kontrollgeräten sowie Geschwindigkeitsüberschreitungen gehörten zu den häufigsten Mängeln.

Zu schnell unterwegs

Bautzen. Mit 181 Stundenkilometern war ein Autofahrer in der Nacht zu Mittwoch auf der A 4 zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West unterwegs. Hier gilt Tempo 120. Dem Fahrer drohen ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro, zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg sowie ein zweimonatiges Fahrverbot. Der Verkehrsüberwachungsdienst hatte die Geschwindigkeit von 2 289 Fahrzeugen gemessen. 112 waren zu schnell.

1 / 8