merken
Sachsen

Rangelei bei AfD-Veranstaltung in Plauen

Ein Journalist geriet mit mehreren Parteimitgliedern in Streit. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Bei einer AfD-Veranstaltung im sächsischen Plauen kam es zu einem Handgemenge.
Bei einer AfD-Veranstaltung im sächsischen Plauen kam es zu einem Handgemenge. © dpa-Zentralbild

Plauen (dpa/sn) - Bei einer Parteiveranstaltung der AfD in Plauen soll es nach Angaben der Polizei zu einer Rangelei zwischen einem Journalisten und fünf Parteimitgliedern gekommen sein. Der freie Journalist habe im öffentlichen Raum Fotos der Veranstaltung machen wollen, teilte die Polizei am Freitag mit. 

Daraufhin sei der 28-Jährige aufgefordert worden, dies zu unterlassen. Nach einer Diskussion sei es zu einem Handgemenge gekommen, hieß es. Dabei hielten die AfD-Mitglieder den Reporter offensichtlich bis zum Eintreffen der Polizei fest - er wurde dabei leicht am Arm verletzt.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Gegen die an dem Handgemenge beteiligten Parteimitglieder - vier Männer und eine Frau zwischen 48 und 65 Jahren - wurde nach den Angaben ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dieses soll klären, ob es sich bei dem Fall möglicherweise um einen Fall von Nötigung und gefährlicher Körperverletzung handelt. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen