merken

Dresden

Rassistische Attacke im Linienbus

Auf der Fahrt zwischen dem Wasaplatz und der Schillingstraße in Dresden ging ein Fahrgast auf eine Frau aus Syrien los. 

© Sven Ellger

Es begann mit einer Beleidigung: Auf der Fahrt der Buslinie 61 am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr zwischen Wasaplatz und der Schillingstraße beschimpfte eine ältere Frau eine Mitreisende wegen deren Herkunft aus Syrien. Doch blieb es nicht bei der Verbal-Attacke. Um ihren Worten weiter Nachdruck zu verleihen, schlug sie der 39-Jährigen auch noch einen Kaffeebecher aus der Hand. 

Laut Polizeibericht wurde die Täterin als ältere Frau mit grell-blond gefärbten Haaren beschrieben. Zur Tatzeit trug sie eine dunkle Hose sowie ein graues Oberteil.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das Kleid für den schönsten Tanz der Saison

Ballkleider gibt es wie Sand am Meer.  Mit diesem Tipp hat die Suche ein Ende.

Die Polizei sucht Zeugen, die die Straftat beobachtet haben oder die beschriebene Frau kennen. Hinweise nimmt sie telefonisch entgegen unter der Rufnummer 0351 / 483 22 33. (SZ/stb)


Polizeibericht vom 10. April: 

AfD-Infostand beschädigt - Mann leicht verletzt

09.04.2019, gegen 13.30 Uhr - Dresden-Südvorstadt

Am Dienstagnachmittag beschädigte ein Unbekannter per Fußtritt den Werbeaufsteller eines AfD-Infostandes an der Nürnberger Straße. Kurze Zeit später umringten etwa ein Dutzend Personen den Stand und stießen einen der Betreiber zu Boden. Der 75-jährige Mann wurde durch den Sturz leicht verletzt. Als die alarmierten Polizeibeamten vor Ort eintrafen, hatte sich die Gruppe bereits entfernt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. (SZ)

Rechte Schmierereien

09.04.2019, 14.30 Uhr festgestellt - Dresden-Striesen

Unbekannte haben einen Kletterwürfel auf einem Spielplatz an der Spenerstraße mit rechten Parolen beschmiert. Alarmierte Polizeibeamte sicherten vor Ort die Spuren. Danach wurden die Parolen entfernt. Der Staatsschutz der Dresdner Kriminalpolizei ermittelt wegen Volksverhetzung. (SZ)

Trickbetrüger gab sich als Polizist aus

08.04.2019 - Dresden-Altstadt

Am Montag erhielt eine 82-Jährige einen Anruf eines vermeintlichen Polizeibeamten. Er teilte der Frau mit, dass gegen ihren Ehemann ein Haftbefehl vorliegen würde. Gegen eine Zahlung von 27.000 Euro könne dieser abgewendet werden. Die Seniorin schenkte der Geschichte keinen Glauben und wandte sich an die Polizei. Ein finanzieller Schaden trat nicht ein. (SZ)

Navigationsgerät gestohlen

08.04.2019, 18.30 Uhr bis 09.04.2019, 10 Uhr - Dresden-Strehlen

In der Nacht zum Dienstag zerschlugen Diebe die Seitenscheibe eines Mercedes auf der Rothhäuserstraße. Aus dem Auto stahlen sie ein mobiles Navigationsgerät im Wert von rund 150 Euro. (SZ)

Auto aufgebrochen

08.04.2019, 15.30 Uhr bis 09.04.2019, 5.15 Uhr - Dresden-Prohlis

Diebe haben die Seitenscheibe eines Ford Kleintransporters auf der Dohnaer Straße eingeschlagen und ein Handy sowie eine Tasche aus dem Fahrzeug gestohlen. Der entstandene Schaden beträgt etwa 150 Euro. (SZ)

1 / 5
Osterüberraschung