merken

Rastloser Läufer im Rödertal

Ultralange Strecken sind Hartmut Kohns Spezialität. Nun hat er 200 Kilometer vor sich. Dabei kommt er auch durch Radeberg.

© Dietmar Thomas

Radeberg. Über Grenzen zu gehen, das reizt Hartmut Kohn mehr als die meisten anderen Menschen. Und zwar im doppelten Sinn. Erstens verlangt er seinem Körper immer wieder sportliche Höchstleistungen ab. Zweitens erbringt er sie tatsächlich grenzüberschreitend. Wenn der 48-Jährige am morgigen Freitag zu einem dreitägigen Langstreckenlauf startet, liegt eine 184 Kilometer lange Tour vor ihm, die von Dresden nach Radeberg, Pulsnitz nach Görlitz und weiter nach Zgorzelec in Polen führt.

Shopping und Events im ELBEPARK Dresden

180 Läden und Filialen und umfassende Serviceleistungen sorgen beim Shopping für ein Erlebnis. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

„Marathon plus x zu laufen, reizt mich, seitdem ich die ersten 42,195 Kilometer geschafft habe“, sagt er. Überhaupt die läuferische Königsstrecke auf sich zu nehmen, hat mit seinem unruhigen Geist und der Suche nach Ausarbeitung zu tun. Nach längerer Zeit ohne sportliche Herausforderung sagte sich der gelernte Koch und Box-Fan vor fast zehn Jahren: Wenn Henry Maske in den Ring zurückkehrt, fange ich auch wieder an, Sport zu treiben. Maske gewann sein Comeback und Kohn ein Hobby, das ihn bis heute begeistert. Mehr noch, es nützt auch anderen. Denn Hartmut Kohn läuft nicht nur allein, sondern bereitet mit seinen Unterstützern, zu denen auch seine Familie gehört, Touren zum Mitlaufen vor. Außerdem sammelt er auf diese Weise Geld für gute Zwecke. Der Lauf am Wochenende ist der Rettungshundestaffel des DRK gewidmet. (SZ/nl)

Wer noch mitlaufen will, melde sich bitte per E-Mail an: [email protected]. Alle Informationen zu Strecken und Gebühren gibt es unter www.hartmut-kohn.de.