merken

Kamenz

Rathäuser schränken Service ein

Großröhrsdorf und Kamenz reduzieren den persönlichen Kontakt zwischen Bürger und Verwaltung drastisch - Pulsnitz die Öffnungszeiten.

Auch im Großröhrsdorfer Rathaus gibt es Einschränkungen.
Auch im Großröhrsdorfer Rathaus gibt es Einschränkungen. © Matthias Schumann

Großröhrsdorf/Pulsnitz/Kamenz. Die Stadtverwaltung Großröhrsdorf und die Außenstelle in Bretnig bleiben ab sofort für den öffentlichen Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Es gehe darum, das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu minimieren. Ebenfalls geschlossen sind jetzt alle Sportanlagen, Kegelhallen, Sporthallen, die Bibliothek, Museen und übrigen öffentlichen Einrichtungen der Stadt. 

Die Mitarbeiter der Verwaltung seien per E-Mail oder Telefon zu erreichen. Falls Termine vereinbart wurden, könne das Rathaus über den Behinderten-Zugang auf der Rückseite betreten werden. Dazu solle die Gegensprechanlage genutzt werden. Die Verwaltung verfolgt damit zwei Ziele: Durch die Vermeidung des direkten Kontaktes soll die Gesundheit der Bürger und der Rathaus-Mannschaft geschützt werden. Damit soll die Stadtverwaltung möglichst funktionsfähig bleiben.

Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Pulsnitz mit anderen Öffnungszeiten

In Pulsnitz sind die jetzt veröffentlichten Einschränkungen nicht ganz so drastisch. Das Rathaus schränkt seine Dienstleistungen ein und verweist auf neue Öffnungszeiten: Montag ist geschlossen; Dienstag ist von 13 bis 16.30 Uhr geöffnet; Mittwoch und Freitag von 9 bis 12 Uhr; Donnerstag von 13 bis 18 Uhr. Am ersten Sonnabend im April entfällt die Öffnungszeit. Außerdem rät die Stadt: „Bitte gehen Sie ausschließlich ins Rathaus, wenn es wirklich unvermeidbar ist." Wenn Zeichen einer Erkrankung vorhanden sind, die auf eine Corona-Infektion hindeuten könnten, sollten Bürger auf einen Besuch im Rathaus verzichten. Vorrangig sollten Angelegenheiten telefonisch oder per Mail erledigt werden.

Auf Grund von Krankheit stehe derzeit außerdem kein Standesbeamter zur Verfügung. Die Sporthallen werden für die private Nutzung und Vereinsarbeit bis zum 17. April ebenfalls geschlossen. Auch die Sitzungen des Technisches Ausschusses und des Stadtrates entfallen bis 6. April. „Wir folgen damit den Empfehlungen des sächsischen Städte- und Gemeindetages“, teilt die Stadtverwaltung mit. 

Termine nur nach Voranmeldung

Weitere Vorsichtsmaßnahmen gibt auch die Stadt Kamenz bekannt.  So sind ab Donnerstag das Rathaus sowie die Zweigstelle in der Pfortenstraße 6  für  den Publikumsverkehr geschlossen. Die Stadtverwaltung  arbeite aber im Rahmen des Möglichen regulär weiter. So können Bürger die Verwaltung telefonisch, per Fax, per Brief oder E-Mail erreichen. Ähnlich wie in Großröhrsdorf werde dann nach einer Voranmeldung entschieden, ob die Angelegenheit so dringlich ist,  dass ein persönlicher Termin vereinbart  werden sollte. Die Kontaktdaten der Dezernate und Sachgebiete finden sich unter www.kamenz.de/aemteruebersicht.html.

In der Stadtkasse sind ab sofort keine Barein- und -auszahlungen mehr möglich. Der Zahlungsverkehr soll ausschließlich per Überweisung erfolgen.  Rechnungen können an [email protected] gesendet werden. Sobald sich die Lage verbessert, wolle die Stadt erneut entscheiden. (SZ/ha)

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.