merken

Rauch im Schottenbergtunnel

Unklar war für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Meißen zunächst, was die Rauchentwicklung ausgelöst hat.

Mit insgesamt fünf Fahrzeugen waren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt am späten Dienstagabend ausgerückt: Um 22.22 Uhr war die Wache aufgrund einer unklaren Rauchentwicklung in den Schottenbergtunnel an der B 101 alarmiert worden.

Da zunächst gegenüber der Wache nur bestätigt werden konnte, dass es sich um keinen Pkw-Brand handelt, wurde ein Brand des Lüftungssystemes oder anderer Einrichtungen angenommen. Vor Ort angekommen, konnte jedoch zeitnah Entwarnung gegeben werden – ein offensichtlich im Tunnel gezündeter Böller hatte sich als Ursache für die Rauchentwicklung herausgestellt.

Begeistere deinen Verstand!

Wissensdurst? Wir stillen ihn - im deutschen Hygienemuseum.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Meißen weisen in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass Böller nur an zulässigen Orten und zu zulässigen Zeiten gezündet werden dürfen. Gerade in Gefahrenbereichen – und dazu gehören auch die Röhren eines Straßentunnels – ist dies auch im Interesse der Allgemeinheit unbedingt zu unterlassen, heißt es in einem Statement auf der Facebookseite der Freiwilligen Feuerwehr Meißen. (SZ)