merken

Reduzierter Eintritt nicht nur fürs Freibad

Die Stadt macht auf den Radebeul-Pass aufmerksam.

© Ronald Bonß

Radebeul. Noch haben auch die Radebeuler Schüler drei Wochen Sommerferien. Dann beginnt die Schule wieder. Die Radebeuler Stadtverwaltung verweist in diesem Zusammenhang auf den Radebeul-Pass, mit dem Bürger unterstützt werden, die soziale Leistungen erhalten.

Mit dem Schein erhalten die Berechtigten unter anderem Ermäßigungen in Bädern und bei Sportangeboten, in Museen, der Volkshochschule Radebeul, der Familieninitiative Radebeul e.V., beim Theaterbesuch in den Landesbühnen Sachsen, bei Fahrten mit der Traditionsbahn auf der Lößnitzgrundbahn (außer planmäßiger Verkehr), dem Super-Sommer-Ferienticket des Verkehrsverbundes Oberelbe für Schüler (50 Prozent Ermäßigung). In der Regel zahlen Erwachsene die Hälfte des regulären Preises, für Kinder und Jugendliche reduziert sich der Preis auf zwei Euro, teilt die Stadtverwaltung mit.

Anzeige
Die Leser auf allen Ebenen begeistern
Die Leser auf allen Ebenen begeistern

Alles dreht sich heutzutage um Content und um die beste Art, diesen aufzubereiten und vermarkten zu können. Die HUP GmbH bietet Lösungen.

Den Radebeul-Pass beantragen können Personen/Familien mit Hauptwohnsitz in Radebeul soweit sie mindestens eine der folgenden sozialen Unterstützungen erhalten – Empfänger von Kinderzuschlag, Grundsicherung/Sozialhilfe, Wohngeld, ALG-II oder Erlass des Kita-Elternbeitrages. Zuständig ist das Sozialamt, Sachgebiet Wohngeld, Hauptstraße 4 . (SZ)

Weitere Infos (Flyer, Antrag, Liste der Ermäßigungen) unter https://www.radebeul.de/Einwohnerportal.html in der Rubrik Radebeul-Pass