merken

Geld und Recht

Regeln zum Homeoffice vertraglich festhalten

Klar formulierte Rahmenbedingungen vermeiden von vornherein Streit mit dem Arbeitgeber. 

© dpa/ Daniel Naupold (Symbolfoto)

Schleswig. Arbeitnehmer sollten Regeln für die Arbeit im Homeoffice in einem Vertrag mit ihrem Chef festhalten. Das kann helfen, Streit mit dem Arbeitgeber zu vermeiden. Darauf weist die Schleswig-Holsteinische Rechtsanwaltskammer hin.

In einer solchen Vereinbarung können die Beteiligten zum Beispiel festlegen, welche Technik der Arbeitnehmer im Homeoffice benötigt und wer für die Kosten aufkommt. Nutzt der Angestellte auf Verlangen seines Arbeitgebers die eigene Wohnung für Telearbeit, hat er eventuell Anspruch auf Aufwandsersatz.

Weitere Aspekte der Telearbeit, die es vertraglich zu klären gilt, können zum Beispiel der Umgang mit technischen Störungen, Regelungen zum Datenschutz oder die Pflichten im Krankheitsfall sein. (dpa)