merken
Augusto

Raus aufs Land, hinein in die Kultur-Fluten

Kulturelle Sommerferien-Erlebnisse sind jenseits einer Großstadt nur schwer möglich? Von wegen. Wir geben Tipps für die perfekt untermalte Landpartie.

Die Dresdner Comedy-Pop-Band Notendealer gibt am 31. Juli, 20 Uhr ein Konzert bei den Freiberger Sommernächten.
Die Dresdner Comedy-Pop-Band Notendealer gibt am 31. Juli, 20 Uhr ein Konzert bei den Freiberger Sommernächten. © PR

Schon nach ein paar wenigen Kilometern, ob zu Fuß, per Rad oder Auto, tritt er ein, der natürliche Aha-Effekt. Dann da hat es sich bereits gelohnt, den "weiten", pardon, kurzen Weg auf sich zu nehmen. Denn schon die Fahrt raus aus den Häuserschluchten, hinein ins Grüne darf ja als kulturelles Erlebnis gelten. Zum Beispiel, wenn man sich einmal hineinversetzt in die malende, musizierende oder anderweitig kreative Zunft, die sich nur allzu gern von natürlichen Gegebenheiten inspirieren lässt, um kleine und große Werke zu erschaffen. Man denke beispielsweise an das opulente Wagner-Denkmal im Liebethaler Grund, wo der berühmte Komponist erste Skizzen seines "Lohengrin" verfasst haben soll. Einfach dasitzen, auf Knopfdruck der Musik des Meisters lauschen und dabei einen Eindruck von der berauschenden Kraft der Stille zu bekommen, das lohnt sich in jedem Fall.

Charmeure im Schlosspark Graupa

Nur unweit vom Opern-Meister geht es dieser Tage ebenfalls theatralisch zu. Allerdings weit weniger pathetisch: Die Dresdner Comödie begeht am Wochenende nämlich ebenfalls Stadtflucht und spielt auf der Festwiese im Schlosspark Graupa Theater der humorvollen Sorte: José und Manolo geben Spanisch-Nachhilfe der etwas anderen Art – mit Schmalz-Garantie und 100% grammatikfrei! In Summe soll es ein musikalischer Urlaubsflirt werden, der so scharf ist wie Chorizo – mit Hits von Ricky Martin bis Enrique Iglesias, von „Bamboléo“ bis „Vamos a la Playa“. 

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Alle Infos zu den Veranstaltungen im Schlosspark Graupa gibt es hier.

Die Musikcomedy von Enrique Keil möchte mithilfe einer Gitarre, zwei Spaniern, zehn Lektionen vor allem eines erreichen: Frauen zum Lachen zu bringen.
Die Musikcomedy von Enrique Keil möchte mithilfe einer Gitarre, zwei Spaniern, zehn Lektionen vor allem eines erreichen: Frauen zum Lachen zu bringen. © PR / Volker Beinhorn

Freiberger Sommernächte sind lang

Mindestens bis zum 30. August werden die Freiberger Bürgersteige abends nicht einfach so "hochgeklappt".  Denn bis dahin verwandelt sich das dortige Schloss Freudenstein wieder zur kulturellen Hochburg der Freiberger Altstadt. Im historischen Ambiente der Burg gibt es ein abwechslungsreiches Programm, darunter u.a. Kinofilme und Frischluft-Konzerte.  Zum Beispiel diesen Freitag um 20 Uhr. Dann präsentiert die Mittelsächsische Philharmonie mit Little Big Band - Das Sommer Open Air Jazz und Swing u.a. von Charlie Parker, Miles Davis und Duke Ellington unter der Leitung von José Luis Gutiérrez. Es erklingen u.a. Klassiker wie "The Pink Panther", "So What" und "Georgia On My Mind". 

Alle Infos zu den Freiberger Sommernächten sind hier zu finden.

Beim Sommer Open Air am Freitag bietet die Mittelsächsische Philharmonie ein äußerst beschwingtes Programm.
Beim Sommer Open Air am Freitag bietet die Mittelsächsische Philharmonie ein äußerst beschwingtes Programm. © PR

Märchenhaft bis ritterlich: Das Sommertheater in Rathen

Im idyllischen Kurort Rathen, mitten im Elbsandsteingebirge, leben zurzeit gar ritterliche Tugenden auf. Dieses und nächstes Jahr zwar nicht auf der malerischen Felsenbühne - diese wird bis zum Frühjahr 2022 saniert - dafür aber  in einem großen Theaterzelt, nicht minder malerisch an der Elbe gelegen. Dort, nur 100 Meter vom Bahnhof Rathen entfernt, wird ein buntes Theaterprogramm für Kinder und Familien geboten.

Am Freitag, 20 Uhr läuft die Premiere des Liederabends "So warn’s, die alten Rittersleut’…". Versprochen wird ein amüsant-romantischer, musikalischer Abend mit bekannten und noch nie gehörten Liedern aus dem Ritter(innen)-Alltag. Auch am Sonnabend bleibt es ritterlich in Rathen, während am Sonntag, ab 11 Uhr, Der Gestiefelte Kater für die Bespaßung des Nachwuchses bereit steht.

Bequeme Anreise

Besonders kostengünstig zum Theaterzelt reist man mit der S-Bahn 1 (Meißen – Bad Schandau/Schöna) an. Ticketinhaber für das Theaterzelt Rathen können allen Nahverkehrsmitteln im Großraum Dresden (VVO) 4 Stunden vor bis 6 Stunden nach Vorstellungsbeginn kostenfrei nutzen. Davon ausgenommen sind die Fähre in Rathen sowie Sonderverkehrsmittel. Im halbstündigen Takt fahren die Bahnen von und nach Dresden. Vom Bahnhof Kurort Rathen sind es nur circa drei Minuten Fußweg bis zum Zelt.

www.vvo-online.de

Wer mit dem PKW anreist - im Kurort Rathen stehen auf der linkselbischen Ortsseite (wo auch das Theaterzelt zu finden ist) zahlreiche Parkplätze zur Verfügung.

Aktuelles zum Spielplan und Terminen im Theaterzelt Rathen erfahren Sie hier.

Märchenhafte Kinder-Unterhaltung: Der gestiefelte Kater mit Michael Bernd-Cananá.
Märchenhafte Kinder-Unterhaltung: Der gestiefelte Kater mit Michael Bernd-Cananá. © PR / René Jungnickel

Kreativ-Festung Königstein

Unter dem dreifachen Motto "Ziegen, Bienen und Kanonen" kann man die Ferien auch gut und sicher auf der Festung Königstein verbringen. Und das obwohl dort jetzt Ziegen und Bienenvölker leben. Doch diese ungewöhnlichen Mitbewohner bieten gerade Stadtkindern einen äußerst lebendigen Eindruck von der Zeit, als die Bewohner der Wehranlage noch Selbstversorger waren. Immer freitags können Kinder mit ihren Familien die Ziegen streicheln, Festungshonig kosten und viel über die Haltung und Nutzung der Tiere erfahren. Die Sonderführung ist eines der neuen Erlebnisangebote für die Sommerferienzeit. Bis zum 30. August bietet das Museum ein buntes Ferienprogramm mit Tieren, Geschichten und Spielen aus Urgroßmutters Zeiten.

Alle Infos zu den Veranstaltungen auf der Festung Königstein gibt es hier.

Museumspädagogin Maria Pretzschner mit den beiden Ziegen auf der Festung Königstein.
Museumspädagogin Maria Pretzschner mit den beiden Ziegen auf der Festung Königstein. © PR / Marko Förster

Komponieren beim Spazieren

Zwar noch in der Stadt, doch gefühlt längst auf dem Land, im Pillnitzer Carl-Maria-von-Weber-Museum, entstehen unter dem Titel „Komponieren beim Spazieren“ sogenannte Silhouettenfilme für Kinder. 

Mit dabei ist mit Jörg Herrmann (geb. 1941) der wahrscheinlich letzte Silhouetten-Trickfilmmacher der Welt. Traditionell schneidet Herrmann seine Figuren aus Pappkarton aus, legt sie auf einen beleuchteten Untergrund und fotografiert anschließend jede kleinste Bewegung ab, sodass eine filmische Sequenz entsteht. Das aufwendige Prozedere, bei dem pro Tag circa 20 Sekunden Film entstehen, überzeugt durch ein stimmiges Ergebnis, dass in einer reizüberfluteten Medienlandschaft eine ganz eigene Sprache und Ästhetik ausstrahlt.Herrmann steht in der Tradition von Lotte Reiniger, die 1919 den ersten mit Scherenschnittfiguren animierten Film auf die Leinwand brachte.

Das Carl-Maria-von-Weber-Museum zeigt von dem einzigartigen Künstler einen neuen Silhouettenfilm über den „Freischütz“ und das Leben von Carl Maria von Weber und widmet der Entstehung des Filmes noch bis zum 17. September eine kleine Kabinettausstellung. Der Film gibt auf ästhetisch ansprechende Weise Einblicke in Webers Wesen. Die Ausstellung im Carl-Maria-von-Weber-Museum zu seiner Arbeit am Film hat Jörg Herrmann selbst gestaltet.

Öffnungszeiten: Mi - So 13 - 18 Uhr
Eintritt: 4 Euro / ermäßigt 3 Euro (freitags ab 13 Uhr Eintritt frei, außer feiertags)

Alle Infos zur Ausstellung und zum Museum finden Sie hier.

Fast vergessene Kunst: Silhouettenmacher Jörg Herrmann.
Fast vergessene Kunst: Silhouettenmacher Jörg Herrmann. © PR / Jörg Herrmann

Gruppe Spielbrett geht (beinahe) auf Planwagentour

Auch wenn es vielerorts zurzeit so aussieht, als wäre Corona längst Geschichte - spätestens an der in diesem Jahr leider abgesagten traditionellen Planwagentour erkennt man den Unterschied. Aber so ganz kann das Team der Theatergruppe Spielbrett nicht von diesem jedes Jahr erneut einzigartigen Vorhaben lassen, mit dem Planwagen durch die sächsischen Lande zu ziehen. Vier Termine der geplanten Kaufmann-Tour werden nun also doch gespielt – zwar ohne Planwagen, dafür aber mit viel Elan und Hygienekonzept. Das Motto lautet: "Liebe in Zeiten des Corona-Virus". Wer wissen möchte, wie sich Portia und Bassanio corona-konform küssen, sei zu einem der folgenden Termine eingeladen:

Sonntag, 26. Juli, 20 Uhr, Schloss Weesenstein

Donnerstag, 30. Juli, 19.30, Königstein, Malerwinkel

Freitag, 31. Juli, 20 Uhr, Rosenthal, Erbgericht

Samstag, 1. August, 20 Uhr, Bad Schandau, Kurpark

Alle Infos zur Planwagentour gibt es hier.

Wie zu Zeiten des Elisabethanischen Theaters: Normalerweise reist die Gruppe Spielbrett im Sommer durch Sachsen, mit einem Planwagen, auf dem Bühnenbild, Requisite und Maske verstaut sind.
Wie zu Zeiten des Elisabethanischen Theaters: Normalerweise reist die Gruppe Spielbrett im Sommer durch Sachsen, mit einem Planwagen, auf dem Bühnenbild, Requisite und Maske verstaut sind. © PR / Spielbrett

Mehr zum Thema Augusto