merken

Reiter-Kleingärtner wählen im August

Der Vorstand war überraschend zurückgetreten. Nun steht ein Termin für mögliche Neuwahlen.

© Sebastian Schultz

Riesa. Nach dem Rücktritt des amtierenden Vorstandes wollen die Kleingärtner der Anlage Am Reiter am 25. August eine Mitgliederversammlung abhalten. Entsprechende Kandidaten vorausgesetzt, könnten die Kleingärtner dann einen neuen Vorstand wählen. Ob sich bereits erste Bewerber für die ehrenamtliche Vereinsarbeit gefunden haben, teilte der Vorstand nicht mit. Man bitte um Verständnis, bis zur Mitgliederversammlung keine Informationen herauszugeben, die über die offiziellen Informationen hinausgehen, so der Vorsitzende Torsten Tietze. Die Mitglieder würden spätestens kommende Woche über die Versammlung informiert.

Der Reiter war 1991 mit 924 Mitgliedern Sachsens größte Kleingartenanlage. Auch heute zählt er noch rund 650 Mitglieder, so viel wie keine andere Anlage in Riesa. Die drei derzeitigen Vorstandsmitglieder waren Ende Mai aus persönlichen Gründen zurückgetreten, etwa 14 Monate nach der Wahl. Sie leiten die Geschäfte kommissarisch weiter, bis ein neuer Vorstand gewählt wurde.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Ein solcher ist zwingend notwendig. Darauf hatte Anfang 2017 schon einmal der Vorsitzende des Verbands der Kleingärtner Peter Paschke hingewiesen, als der Verein eine Zeit lang ohne Vorstand existierte. Die Vorstände vertreten den Verein vor Gericht, bei Stadt- und Wasserwerken sowie beim Verpächter. „Findet sich kein Vorstand, dann kann zunächst einmal ein Notvorstand berufen werden, entweder aus den Reihen des Vereins oder schlimmstenfalls ein Rechtsanwalt, der diese Aufgabe als Außenstehender übernimmt.“ Das koste allerdings Geld. (SZ/stl)