Merken

Reitturnier in Neschwitz

Fürs Wochenende lädt der Reit- und Fahrverein Neschwitz auf seine Anlage in Holschdurbrau ein. Dabei gibt es nicht nur Pferde zu sehen.

Teilen
Folgen

Neschwitz. Das sagt die Statistik: 700 Starts bei 27 Prüfungen mit 400 Pferden. Die Teilnehmer kommen aus Ostdeutschland und Polen. Also sportlich gesehen ist auf der Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Neschwitz wieder richtig was los. Ab Freitagmittag wird die Anlage in Holschdubrau wieder gut belegt sein. Die Vereinsmitglieder sind dann alle voll integriert. Doch es gibt nicht nur die normalen Spring- und Dressurprüfungen. Neu sind zum Beispiel Dressurprüfungen der schweren Klasse. Vereinsvorsitzender Frank Lehder kommt ins Schwärmen, wenn er von der Kür der Reiter spricht. „Es ist schon sehr harmonisch, wenn sich die schweren Pferde der Musik anpassen“, sagt er. Da gibt es eine vom Reiter selbst ausgesuchte Musik, mit der er dann für sein Pferd bestimmte Aufgaben aussucht. Ab 17 Uhr ist das am Sonnabend zu sehen. Es gibt nicht allzu viele Reiter, die das können, sagt Lehder. Wenn am Sonnabend die Wettbewerbe zu Ende sind, gibt es ab 21 Uhr eine große Indoor-Party in der Reithalle. Rangeholt haben die Vereinsmitglieder eine Cocktail- und eine Longdrink-Bar, hinter deren Tresen Barkeeper stehen, die die Getränke ganz professionell mischen und mixen. „Neben den Bierangeboten wird das hoffentlich gut ankommen“, sagt Frank Lehder.

Die nächsten Reitprüfungen beginnen dann am Sonntag ab 8 Uhr, und ab Mittag laden viele Angebote die ganze Familie zum Show- und Familienprogramm ein. „Ich bin jedes Mal wieder begeistert, dass wir jedes Jahr aufs Neue unsere Mitglieder motivieren können, zum Turnier Aufgaben zu übernehmen“, lobt der Vereinschef. Zu sehen sein wird unter anderem das Springen ohne Sattel, der Hundesportverein Hoyerswerda mit dem Namen „Pfote drauf“ zeigt Agility. Und es wird ein Showbild mit Pferden geben. Zum Abschluss der drei Tage werden dann auch in diesem Jahr wieder die beliebten Kutschenwettbewerbe mit Kutschenrennen und Hindernisfahren stattfinden. Frank Lehder rechnet damit, dass es zehn Gespanne sein werden, die daran teilnehmen. (szo/kf)

www.reitverein-neschwitz.de