merken

Rekord für Neißefilmfestival

So viele Besucher haben die Veranstalter im Dreiländereck noch nie gezählt.

© dpa

Mehr als 7 000 Besucher hat das 15. Neiße Filmfestival besucht. Wie das Organisatorenteam mitteilte, sei damit ein neuer Besucherrekord erreicht. Vom 15. bis 20. Mai konnten Filmfans in Deutschland, Tschechien und Polen jeweils an 19 Spielorten die Festivalbeiträge erleben. So waren in diesem Jahr unter anderem Kinosäle in Zittau, Löbau, Görlitz, Bautzen, aber auch Rumburk, Zgorzelec oder Hradek nad Nisou Austragungsorte.

Insgesamt gab es über 120 Filme in drei Wettbewerben und diversen Filmreihen sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Ausstellungen, Konzerten, Workshops und einer Fachtagung. Der thematische Fokus widmete sich 2018 unter dem Titel „1968“ den Ereignissen vor 50 Jahren und deren Auswirkungen in den drei Nachbarländern und weltweit.

Anzeige
Türen zu, aber Stream an
Türen zu, aber Stream an

Die vhs Görlitz startet online ins Frühjahrssemester

Zufrieden zeigten sich die dreiköpfige Festivalleitung, Andreas Friedrich, Antje Schadow und Ola Staszel: „Die stetig wachsende Resonanz von Zuschauern und Filmschaffenden und das durchgehend positive Feedback sind unser Applaus und bestätigen uns in unserer Arbeit“, teilten sie in einer Presseerklärung mit. (SZ)