merken

Freital

Rekordejagd am Regentag

Die Witterung war der „Mai- Athletik“ nicht hold – gute Leistungen gab es dennoch.

Die Hürden genommen: Weißigs Janco Nüßgen beim 60-Meter-Hindernissprint.
Die Hürden genommen: Weißigs Janco Nüßgen beim 60-Meter-Hindernissprint. © Andreas Weihs

Acht Stunden Leichtathletik, davon drei Viertel im kühlen Regen – die diesjährige Auflage des Sportfestes „Mai-Athletik“ am Sonnabend im Freitaler Stadtteil Weißig hatte mit unangenehmen Rahmenbedingungen zu kämpfen. Dank des Durchhaltevermögens der vielen Helfer sowie der angereisten Sportler bot die wichtigste Veranstaltung ihrer Art im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge trotzdem auch in diesem Jahr guten Sport.

Die Talente Lukas Schober und Céline John vom Gastgeberverein SG Weißig 1861 warfen den Speer auf neue Kreisrekord-Weiten und bestätigten ihren Platz in den Top 20 der deutschen Bestenlisten 2019. Vereinskollege Nick Heinemann gelang ebenfalls mit dem Speer die zweitbeste Weite bei den 13-Jährigen in diesem Jahr. Lukas und Ronny Schober (Altersklasse M40) steuerten zusätzliche Kreisrekorde zur Weißiger Bilanz bei. Insgesamt gelangen den Gastgebern elf Siege (Motor Freital: 4, Lok Hainsberg: 2). Aus internationaler Perspektive ragten Nachwuchs-Hochspringerin Viktorie Klepetková (Lovosice), die nach übersprungenen 1,65 Metern auf einer völlig durchnässten Aufsprungmatte landen musste, sowie die 13-jährige Speerwerferin Tereza Láchová (Brno) heraus – Láchovás 39,39 Meter waren mehr als sieben Meter weiter als die aktuelle deutsche Jahresbestweite. (sbr)

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.