Teilen: merken

Rekordernte bei Kiwis erwartet

In Lehndorf gedeiht die Frucht bei Familie Kubitz prächtig.

© Matthias Schumann

Lehndorf. Zwei Kiwibäume pflanzte das Ehepaar Rainer und Christine Kubitz vor 20 Jahren auf Anraten eines Gärtners im Biergarten ihres Restaurants „Zur Linde“ in Lehndorf. Die sollten den Gästen etwas Schatten spenden. Nach zwölf Jahren trug die weibliche Pflanze das erste Mal Früchte. Bisher überstand die eigentlich in Neuseeland beheimatete Pflanze alle Lausitzer Winter unbeschadet. Ihr männlicher Partner hatte nicht so viel Glück, er erfror vor einigen Jahren. Vor der Erntesaison im Oktober erfreuen sich vor allem die Gäste im Biergarten am Schatten und den ungewöhnlichen Früchten, sagt Rainer Kubitz. Die meisten werden dann zu Marmelade für die Gäste verarbeitet.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Lass uns über Geld reden

Geld entspannt und individuell anlegen – und das schon mit Beträgen ab 25 Euro! Wie das geht? Einfach passendes Fondsportfolio mit der digitalen Geldanlage finden. Lerne jetzt coyomi kennen.

Mit zehn Liter Wasser pro Tag komme die Pflanze aus und das, obwohl sie in diesem Jahr etwa 250 Früchte trägt, ein Rekord. Im vergangenen Jahr waren es immerhin schon 180 Kiwis. Seit drei Jahren ranken sich nun auch am anderen Ende des Biergartens zwei kleine Kiwipflanzen in den Himmel, die in neun bis zehn Jahren selbst Früchte tragen sollen und vor allem, um den Biergarten in den heißer werdenden Sommern zu kühlen. (SZ)