merken

Freital

Rekordzahl bei 48-Stunden-Aktion

In Freital habe sich 18 Initiativen zum Aufräum- und Verschönerungswochenende im Mai angemeldet. 

Im Vorjahr war das Wartehäuschen am Bahnhof Coßmannsdorf dran. © Archiv: Weihs

Die Anmeldefrist für die diesjährige 48-Stunden-Aktion vom 17. bis 19. Mai ist vorbei. Damit steht fest, dass es einen neuen Teilnehmerrekord in Freital gibt. Nachdem in den letzten Jahren die Gruppenzahl immer zwischen 14 und 16 schwankte, haben sich in diesem Jahr 18 Initiativen zur Aktion angemeldet, wie das zuständige Koordinationsbüro für soziale Arbeit mitteilt.

Insgesamt werden damit am Aktionswochenende mehr als 160 Freitaler ihr Umfeld verschönern und kreativ gestalten. Es wird gestrichen, geräumt, gepflanzt und gebaut.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Oster-Stadionführung diesen Samstag

Begeisterung direkt vor Ort erleben

Zum ersten Mal werden rund 40 Schüler aller Freitaler Oberschulen dabei sein und im Tierheim kräftig anpacken. Es werden Volieren für Kleintiere, Hundehütten und Parcourselemente gebaut, ein Badeteich für Vierbeiner angelegt und Malerarbeiten in den Tiergehegen erledigt.

Auch die Freitaler Feuerwehr ist wieder mit zahlreichen Jungen und Mädchen am Start. Insgesamt vier Gruppen meldete der Jugendwart der Freitaler Feuerwehr an. Sie geben Bänken, Geländern und Buswartehäuschen in Freital einen neuen Anstrich. Mit dabei sind auch die Freitaler Jugendclubs und weitere Vereine.

In den Ballsälen Coßmannsdorf wird entrümpelt, der Mehrgenerationenpark in Zauckerode wird vom Müll befreit und in Saalhausen wird das halbe Dorf am Aktionswochenende auf den Beinen sein, teilt das Koordinationsbüro mit. (SZ)

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Und unseren ebenfalls kostenlosen täglichen Newsletter abonnieren Sie unter www.sz-link.de/freitalkompakt

Osterüberraschung