merken

Renault fährt auf Laster auf

Zu einem langen Stau ist es am Montagmorgen auf der Autobahn zwischen Salzenforst und Uhyst gekommen. Ein Pkw war auf einen Lkw aufgefahren.

Die Vorderfront des Renault wurde komplett zerstört. © Lausitznews

Salzenforst/Uhyst.  Am Montagmorgen ist gegen 6.30 Uhr der Fahrer eines Renault Kangoo aus noch ungeklärter Ursache auf einen Lkw aufgefahren. Der Wagen war in Richtung Dresden unterwegs, als zwischen Salzenforst und Uhyst/Taucher der Unfall passierte.

Der Fahrer blieb augenscheinlich unverletzt, der Beifahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiteres Auto nahm Schaden, als es über Trümmerteile  fuhr.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Wenn Maschinen denken

In Hollywoodfilmen übernehmen Roboter schon mal die Weltherrschaft. Künstliche Intelligenz als Horrorszenario. Die Realität ist jedoch nicht weniger spektakulär. An der TU Dresden beginnen Supercomputer zu lernen.

Die A4 war für mehr als  eine Stunden auf einen Fahrstreifen verengt. Es bildete sich ein Stau bis weit hinter die Anschlussstelle Salzenforst.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

BMW fällt Telefonmast

Zwischen Burkau und Rammenau gerät ein Wagen von der Fahrbahn. Und auf der Weißenberger Straße kollidieren zwei Fahrzeuge.

Schwan von der Autobahn gerettet

Burkau. Ein Schwan sorgte am Sonntagnachmittag kurz nach 14 Uhr auf der A 4 zwischen Burkau und Ohorn für einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Immer wieder begab sich das ausgewachsene Tier auf die Fahrbahn und flüchtete vor den Rettern. Um den Prachtvogel einzufangen, war letztlich sogar eine kurze Vollsperrung in Richtung Dresden erforderlich. Die Kameraden der Burkauer Feuerwehr brachten den Schwan anschließend zu einem nahe gelegenen Teich. 

Ladendiebe ertappt

Pulsnitz. Zwei Männer im Alter von 39 und 34 Jahren hatten am Freitagnachmittag in einem Einkaufsmarkt an der Dresdener Straße in Pulsnitz lange Finger. Sie versuchten, Schnaps mitgehen zu lassen, wurden jedoch erwischt. Die Diebe waren für die Polizei keine Unbekannten.

Auf Scheiben und Spiegel eingeschlagen

Radibor. Bereits am Mittwoch, dem 6. März, kam es am Dorfplatz in Radibor zu einer Sachbeschädigung an einem Lkw durch einen bislang unbekannten Mann. Der Fahrzeugführer eines Mitsubishi ließ seinen Pkw auf der Straße stehen und rannte zu einem Lkw, der gerade rückwärts in den Hof einer Gaststätte einfuhr. Dort schlug er an die Scheiben der Fahrertür und schrie den Fahrer an. Danach schlug er so stark an beide Außenspiegel, dass diese an den Holm prallten und Schaden am Lkw verursachten. Zu diesem Zeitpunkt befand sich ein silberner Skoda Octavia Kombi mit Bautzener Kennzeichen vor dem Lastkraftwagen.

Die Insassen des Skoda Octavia oder andere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Geschehen geben können, werden gebeten sich im Polizeirevier Bautzen unter der Telefonnummer 03591 3560 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. 

Autokolonne rechts überholt

Ottendorf-Okrilla/Pulsnitz. Auf der A 4 zwischen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz überholte am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr ein Audi-Fahrer einen in Kolonne in der linken Fahrspur fahrenden BMW rechts. Der BMW-Fahrer wich daraufhin seinerseits in die rechte Spur aus und lenkte dann wegen des dortigen dichten Verkehrs wieder nach links. Dabei touchierte er den Audi seitlich, so dass dieser in die Mittelschutzplanke fuhr. Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden belief sich auf insgesamt etwa 12000 Euro. 

Am Steuer eingeschlafen

Laußnitz. Die Müdigkeit übermannte am frühen Sonntagmorgen offenbar einen 63-Jährigen auf der Fahrt nach Hause. Der Mann verlor auf der Dresdener Straße in Laußnitz die Kontrolle über seinen BMW, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Stein. Diesen schob das Fahrzeug mehrere Meter vor sich her, bis es sich schließlich überschlug und auf dem Dach liegenblieb. Der Verursacher verletzte sich bei dem Unfall. Rettungskräfte brachten ihn zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Am BMW entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. 

Unter Alkoholeinfluss Auto gefahren

Bautzen/Kamenz. Autobahnpolizisten kontrollierten am Sonnabend gegen 19.05 Uhr  in Bautzen auf der Niederkainaer Straße einen 51-jährigen Pkw-Fahrer. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von  1,14 Promille. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt in seinem Renault Scenic und eine Blutentnahme folgte.  Sein Führerschein wurde eingezogen. Eine Streife des Polizeireviers Kamenz stoppte am Freitagabend gegen 18.55 Uhr einen Suzuki auf der Nordstraße in Bernbruch. Die Beamten bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft des 62-jährigen Fahrers. Ein Test ergab einen Wert von  0,66 Promille. Den Mann erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte im Zentralregister sowie ein Monat Fahrverbot.