Merken

Renitenter Ladendieb

Als ein Detektiv den 44-Jährigen zur Rede stellte, warf er mit Bierflaschen um sich.

Teilen
Folgen
© Symbolfoto: dpa

Meißen. Der Detektiv eines Supermarktes an der Schützenstraße hatte am Mittwochnachmittag einen Mann beobachtet, der sich verschiedene Artikel in seine Jacken- und Hosentaschen steckte. An der Kasse bezahlte er lediglich zwei Flaschen Bier. Der 30-Jährige sprach den Mann darauf an und bat ihn ins Büro.

Dem schien der Ertappte zunächst nachzukommen. Plötzlich riss er sich jedoch los und versuchte zu flüchten. Dabei warf er die Bierflaschen über die Schulter in Richtung des Detektivs. Der konnte den Dieb trotz Gegenwehr am Ausgang stellen. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 44-Jährigen schließlich mit zum Revier. In seinen Taschen stellten sie Kleidungsstücke, eine Armbanduhr und ein Portemonnaie im Gesamtwert von rund 70 Euro fest. Er muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten. (SZ)

Aus dem Polizeibericht vom Donnerstag

Im letzten Moment gewarnt

Meißen. Die Polizei warnt: Im Bereich Meißen und Coswig Betrüger unterwegs, die mit dem sogenannten Lederjackentrick ältere Menschen um ihr Erspartes bringen wollen. Die Täter sprechen gezielt Senioren auf der Straße an und geben sich als alte Bekannte aus. Das sind sie natürlich nicht. Ihnen geht es lediglich darum, ein gewisses Vertrauensverhältnis zu den älteren Herrschaften aufzubauen. Dies verstärken sie mit einem „großzügigen“ Geschenk in Gestalt vermeintlich teurer Lederjacken. Wenig später lassen die „guten alten Bekannten“ dann aber die Maske fallen. Sie fordern von den Senioren teils vierstellige Beträge für die in Wahrheit minderwertigen  Jacken.

So unter Druck gesetzt, begab sich ein knapp 80-jähriger Mann aus Coswig zu seiner Sparkasse und wollte 1000 Euro abheben. Als er den Mitarbeitern dort erzählte, wozu er das Geld bräuchte, reagierten diese umsichtig und verständigten die Polizei. Ein finanzieller Schaden entstand nicht. (SZ)

Die Polizei rät dringend davon ab, derartige „Geschenke“ anzunehmen. Lassen Sie sich erst gar nicht auf derartige Gespräche ein. So lassen sich finanzielle Verluste von vorn herein abwenden.

Auto prallt in Geländer

Weinböhla. Gegen ein Geländer prallte in der vergangenen Nacht ein Skoda, der auf der Brückenstraße in Richtung Hauptstraße unterwegs war. Kurz vor der Einmündung zur Bahnhofstraße war der 45 Jahre alte Fahrer nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Fahrer blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf 2500 Euro. (SZ)

1 / 2