merken

Pirna

Rentner bei Sturz lebensgefährlich verletzt

Ein 68-jähriger Radfahrer stürzte in der Nähe von Lohmen und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Grund für den Unfall gibt Rätsel auf.

Mitarbeiter des Pirnaer DRK versorgten den Mann bis der Rettungshubschrauber gelandet war.
Mitarbeiter des Pirnaer DRK versorgten den Mann bis der Rettungshubschrauber gelandet war. © Marko Förster

Ein Radfahrer aus Pirna ist am Donnerstagabend bei Lohmen schwer verunglückt. Der 68-Jährige war allein von Lohmen kommend die Herrenleite in Richtung Pirna-Mockethal unterwegs. Auf einer abschüssigen Strecke, rund 200 Meter vor dem Verein Lohmener Biker e.V., kam der Mann aus bisher ungeklärter Ursache offenbar ins Straucheln und stürzte. Dabei verletzte sich der Mann schwer am Kopf. Sein Glück war, dass ein Mann in einem Gartengrundstück den Sturz hörte und zu Hilfe eilte. Der aufmerksame Mann leistete Erste Hilfe und rief den Rettungsdienst.

Ein Rettungswagen sowie ein Notarzt vom Deutschen Roten Kreuz Pirna machten sich auf den Weg. Die Mitarbeiter und eine Ärztin versorgten den lebensgefährlich verletzten Mann vor Ort sowie im Rettungswagen. Ein Rettungshubschrauber aus Bautzen landete oberhalb der Unfallstelle auf einem Feld.

Görlitz – Immer eine Reise wert

Die Stadt Görlitz wird von vielen als „Perle an der Neiße“ oder „schönste Stadt Deutschlands“ bezeichnet. Warum? Das erfahren Sie hier.

Da es mittlerweile finster wurde, wurden die freiwilligen Feuerwehren von Lohmen und Mühlsdorf alarmiert. Ihre Aufgabe das Ausleuchten des provisorischen Landeplatzes und den Verletzten zum Hubschrauber zu tragen. Der Herrenleiter Weg in Lohmen war deswegen für knapp eine Stunde voll gesperrt.

Nach einer medizinischen Versorgung im Rettungswagen wurde der 68-jährige mit dem Hubschrauber in die Dresdner Uniklinik geflogen. Wie sich das Unglück zugetragen ermittelt nun die Polizei.