merken

Meißen

Rentner um 25000 Euro geprellt

Von Januar bis April gab der Mann einer Unbekannten immer wieder Geld. Nun ist es wohl futsch.

Symbolfoto © imago

Meißen. Eine Unbekannte hat einen 73-jährigen Meißner um insgesamt 25.000 Euro betrogen.

Die Frau nahm über Facebook Kontakt zu dem Senior auf und erschlich sich in der Folge dessen Vertrauen. Aufgrund einer vermeintlichen Notsituation überwies ihr der Mann zunächst 500 Euro.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Vom Mut, nicht wegzusehen.  

Joachim Gauck erinnert zum 30-jährigen Jubiläum an den Beginn der Wende in der DDR. 

Vermisste Frau ist  tot

Coswig/Meißen. Die seit Ende Februar vermisste 56-Jährige aus Coswig ist tot gefunden worden. Spaziergänger hatten die Leiche in der Elbe bei Meißen entdeckt.

Alkohol und Drogen am Steuer

Riesa. Am Donnerstagabend stoppten Beamte des Polizeireviers Riesa einen Renault Scenic auf der Paul-Greifzu-Straße. Bei der Kontrolle des Fahrers (37) stellte sich heraus, dass er Alkohol getrunken und Drogen konsumiert hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille. Ein Drogentest verlief positiv auf Amphetamine. Eine Blutentnahme wurde veranlasst.

Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

Riesa. Am Dienstagnachmittag gegen 16.40 Uhr kam es auf der Kreuzung Rostocker Straße/Paul-Greifzu-Straße/Hamburger Straße zu einem Unfall zwischen einem VW Polo und einem Mazda CX-3. Der 67-jährige Fahrer des VW fuhr auf der Rostocker Straße und wollte die Kreuzung überqueren. Der 73-jährige Fahrer des Mazda kam aus der Paul-Greifzu-Straße und wollte ebenso geradeaus fahren. Auf der Kreuzung stießen beide Autos zusammen. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Unfall, insbesondere zur Ampelschaltung machen? 

Zeugen melden sich bitte bei der Polizeidirektion Dresden unter 0351 483 22 33 oder dem Polizeirevier Riesa.

Trickbetrüger scheiterten

Nossen. Am Donnerstagmittag erhielt eine 83-Jährige aus dem Nossener Ortsteil Schleinitz einen Anruf, in dem ihr ein Gewinn in Höhe von 22.000 Euro oder wahlweise ein nagelneues Auto in Aussicht gestellt wurde. Die Frau müsse jedoch eine Art Gebühr in Höhe von 1.400 Euro zahlen. Die ältere Dame schenkte der Sache keinen Glauben, beendete das Gespräch und verständigte die Polizei. 

1 / 4

Im weiteren Verlauf zahlte der ältere Herr immer neue Beträge. Am Ende stand ein Gesamtschaden von rund 25.000 Euro.

Letztlich meldete sich der Mann bei der Polizei.

Osterüberraschung