merken

Rentner wird Opfer von Trickbetrügern

Ein Unbekannter ruft einen 88-Jährigen aus Markersdorf an und gibt sich als Neffe aus.

Ein Rentner ist am Nachmittag des 8. Novembers Opfer von Trickbetrügern geworden. Ein unbekannter Mann hatte den 88-Jährigen, der im Markersdorfer Ortsteil Holtendorf zu Hause ist, gegen 17 Uhr angerufen und sich als dessen Neffe ausgegeben. Das teilte ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz am Montag mit.

Es gelang dem Anrufer, sein Opfer von seiner akuten Notlage zu überzeugen und den Senior zu überreden, mehrere Tausend Euro an einen Boten zu übergeben. Leider habe sich der Holtendorfer auf dieses Verfahren eingelassen und schließlich die geforderte Summe übergeben, bedauerte der Polizeisprecher. Erst am Freitag, als er Kontakt zu seinem richtigen Neffen aufnahm, kam der Schwindel ans Licht.

Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und rät noch einmal eindringlich insbesondere älteren Mitbürgern und Rentnern, grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung zu lassen und keine Informationen oder Daten am Telefon herauszugeben. Besonders wachsam sollte man sein, wenn vermeintliche Bekannte, Verwandte, Familienangehörige oder auch Personen, die sich als Polizisten ausgeben, telefonisch Geld verlangen. „Es gibt keinen Grund, vermeintliche Regulierungen von Schäden oder Unfällen sofort in bar zu begleichen“, so die Polizei.

(SZ)