merken

Republikaner aller Länder, vereinigt Euch!

Zu Beginn der BRN ziehen die Neustädter Kinder heute mit Trommeln los. Bis Sonntag gibt es Bands, DJs und eine Menge Verrücktes im Kiez zu erleben.

© Sven Ellger

Von Ulrike Kirsten

Noch bevor die Bunte Republik Neustadt zum Geburtstag bittet, ist schon eins sicher: Es wird ein Fest der Superlative. 335 Einzelveranstalter haben sich in diesem Jahr bei der Stadt angemeldet. Das sind 60 mehr als 2013. Die Neustädter Kids eröffnen die Feierlichkeiten und machen sich vom Albertplatz trommelnd symbolisch auf den Weg zum Mond. Denn die diesjährige BRN steht ganz unter dem Motto „Mondsüchtig“. Anschließend gibt es zwischen Bischofsweg und Bautzner Straße auf mehr als 25 Bühnen drei Tage lang verschiedene Konzerte und DJs zu erleben. Neben Country, Rock, Ska, Klassik und Blues wird auch House und Techno aufgelegt.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Eine symbolische Hausbesetzung gibt es heute ab 19 Uhr im Stadtteilhaus Äußere Neustadt in der Prießnitzstraße zu erleben. Dort treten Punkbands auf und eine Ausstellung informiert über die Hausbesetzerszene in Deutschland nach 1994. Damit den Besuchern das Lächeln nicht vergeht, werden auf der Rothenburger Straße Heliumballons verteilt.

Tolle Angebote gibt es auch für die kleinen Besucher. In der Talstraße 7 können Mädchen und Jungen am Sonnabend Schlangen beschwören, staubtrockenes Wasser herstellen und Feuer unter Wasser erzeugen beim Mitmach-Experimentieren. Am Stand der Kulturinsel in der Talstraße gibt es allerlei verrückte Spiele auszuprobieren. Was es mit einem Schaukastentheater auf sich hat, erfahren Festbesucher am Sonnabend ab 22 Uhr auf dem Spielplatz in der Talstraße.

Wer sich aber auch einmal entspannt zurücklehnen will, der kann auf dem Lustgarten-Festival des Neustädter Vereins Kultur Aktiv chillen. Fernab von Bierwagen und Imbissständen können Besucher die BRN auf dem Gelände zwischen Bautzner und Böhmischer Straße noch so erleben, wie sie vor Jahren stattfand. Dort hängt auch die größte BRN-Flagge, und an einem Info-Stand gibt es nicht nur BRN-Reisepässe, sondern auch vieles über die Geschichte des Stadtteilfestes zu erfahren. Zum Abschied, am Ende der BRN am Sonntag, wird geheult, ist ja wohl klar. Um 20.51 Uhr, so wünscht es sich die BRN-Regierung, Schwafelrunde, sollen die Besucher gemeinsam „Junimond“ von Rio Reiser singen.

Das Programmheft zur BRN wird auf dem Fest verteilt und kann unter www.brn-schwafelrunde.de heruntergeladen werden.