merken

Rettet der Streik die Kita?

Stadtrat Michael Schmelich fordert, dass mit dem eingesparten Geld die Kita „Stadtrandentdecker“ saniert wird.

© Archivfoto: André Wirsig

Seit Jahren scheitern die Rettungsversuche für die „Stadtrandentdecker“ in Coschütz. Die Kita mit 41 Plätzen braucht dringend eine Sanierung. Laut Angaben der Stadtverwaltung würden dafür 650 000 Euro benötigt. Das sei aber unwirtschaftlich, sie empfiehlt deshalb die Schließung.

Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Jetzt hat Grünen-Stadtrat Michael Schmelich eine Idee, wie die Rettung zum Teil finanziert werden könnte. Die durch den Erzieherstreik eingesparten Gelder, weil die Erzieher Streikgeld von den Gewerkschaften erhalten, sollen in die Kita fließen. „Bisher sind das etwa 300 000 Euro“, so Schmelich. „Wer weiß, wie lange noch gestreikt wird und weitere Einsparungen zusammenkommen.“ Er sehe große Solidarität unter Eltern, die es bestimmt gutheißen würden, wenn das Geld nicht einfach in die Verwaltung fließt, sondern gezielt für eine Kita eingesetzt wird.

Denn die Rückzahlung der Elternbeiträge, die von der FDP gefordert wird, ist wegen der Satzung des Kita-Eigenbetriebs nicht möglich. Die Satzung zu ändern, wie es die SPD vorschlägt, würde erst bei künftigen Arbeitskämpfen etwas bringen. Eine andere Option wäre, eine Entschädigung an die Eltern zu zahlen, das will die Linke.

Schmelich müsste nicht mal einen neuen Antrag im Stadtrat stellen. „Die Stadt hat eine Vorlage zur Schließung der Kita eingebracht. Diese könnte der Rat ablehnen und stattdessen einen Änderungsantrag, den ich einbringen werde, beschließen.“ Der würde dann vorgeben, dass das eingesparte Geld in die Kita an der Oskar-Seyffert-Straße fließen soll.

Die rund 300 000 Euro könnten sogar ausreichen, glaubt Schmelich. „Ich zweifle das Zahlenwerk der Verwaltung an. Wenn weniger Geld benötigt wird, relativiert sich das Loch.“ Außerdem könnte durch weitere Streiktage ja mehr Geld bei der Stadt eingespart werden. Dann würden ausgerechnet die streikenden Erzieher eine Kita retten. Für Schmelich wäre das ein gutes Ende, wenn auch viele Eltern wegen der Streiks Probleme haben. (SZ/awe)