merken

Rettungseinsatz an der Schwebebahn

Wegen eines Unglücks an der Bergstation  musste die Bahn kurz pausieren. 

Blick auf die Dresdner Schwebebahn
Blick auf die Dresdner Schwebebahn © Archivbild: Sven Ellger

Am Dienstagvormittag musste die Schwebebahn eine Zwangspause einlegen. Grund war ein Rettungseinsatz. Eine Frau war gegen 11.10 Uhr in der Bergstation gestürzt. 

Weiterführende Artikel

100 Jahre Nachbar der Dresdner Schwebebahn

100 Jahre Nachbar der Dresdner Schwebebahn

In dritter Generation wohnt Eberhard Münzner an der Talstation am Veilchenweg. Hier erlebte er schon Rettungseinsätze, Unfälle und viel Gewinke.

Wie Falk Lösch, der Sprecher der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) auf SZ-Anfrage mitteilte, war sie rückwärts auf einer Treppe gelaufen und hat dabei das Gleichgewicht verloren. Zum Alter der Verletzten konnte Lösch nichts sagen. Die Frau sei von den Sanitätern verarztet und dann in eine Klinik gebracht worden. 

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Die Bergbahn habe zehn Minuten lang nicht planmäßig fahren können. (szo/csp)