merken

Rettungsschwimmer auf Erfolgskurs

Am Sonnabend wird sich in Pirna zeigen, wer sich für die Sachsenmeisterschaften in Riesa qualifizieren kann.

© Archivfoto: Daniel Förster

Pirna. Die Sportschwimmhalle Pirna ist am Sonnabend fest in der Hand von Rettungsschwimmern der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Mehr als 100 Lebensretter, vor allem aus dem Nachwuchsbereich, gehen dort bei den offenen Bezirksmeisterschaften ins Wasser. Der örtliche Bezirk „Obere Elbe“ Pirna als Gastgeber erwartet dazu neben Teilnehmern aus der benachbarten DLRG-Ortsgruppe Heidenau auch welche aus Dresden, Meißen, Mittelsachsen und aus Leipzig sowie erstmals aus Weißwasser. Allein von den Pirnaern werden sich rund 40 Sportler nass machen, so DLRG-Vizechef Norbert Kentsch. Gewertet wird in sechs verschiedenen Altersklassen je weiblich und männlich. Die Jüngsten, die in den Einzeldisziplinen gegen die Uhr schwimmen, sind neun Jahre alt, die Ältesten 26 Jahre. Für die Schwimmer geht es nicht zuletzt darum, sich für die Sachsenmeisterschaften, die am zweiten Mai-Wochenende in Riesa ausgetragen werden, zu qualifizieren. Schließlich kommen nur die Besten weiter. „Interessant wird es, wie unsere zwölf- und 13-jährigen Jungs, die im Vorjahr Deutsche DLRG-Vizemeister wurden, abschneiden“, sagt Kentsch. (df)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.