Merken

Rettungswagen verunglückt

Ein Unfall hat sich am Sonnabend in Kamenz ereignet. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die im Auto transportierte Patientin ist inzwischen gestorben

Teilen
Folgen
© Rico Löb

Kamenz. Ein Bild des Schreckens bot sich den Rettungskräften am Sonnabendvormittag an einer der meist befahrenen Kreuzungen im Kamenzer Stadtgebiet. An der Ecke Hohe Straße/Fichtestraße lag ein Rettungswagen nach einem Unfall umgekippt auf der Seite. Dessen Fahrer (29) war mit einer Patientin im Auto aus Richtung Innenstadt unterwegs – offenbar mit Signalton und Blaulicht. Das hatte der 26-jährige Fahrer eines VW vermutlich nicht oder zu spät bemerkt. Er fuhr von der Fichtestraße in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte dabei mit dem Rettungswagen, der seinerseits – wie erlaubt – bei Rot über die Kreuzung gefahren war. In der Folge des Zusammenstoßes kippte der Rettungswagen auf die rechte Seite und kam mitten auf der Kreuzung zum Liegen. Beide Fahrer wurden verletzt, die 79-jährige Patientin und der Notarzt sogar schwer. Die Seniorin kam ins Krankenhaus, wo sie am Sonntag verstorben ist. Offen ist noch, ob die Frau aufgrund der Unfallverletzungen oder infolge ihrer Erkrankung starb. Der Notarzt musste im Rettungshubschrauber in ein Dresdner Krankenhaus geflogen werden. Ein Sanitäter zog sich leichte Blessuren zu.

Die Bilder vom Unfall mit Rettungswagen in Kamenz

Beide Fahrzeuge mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 87 000 Euro. Durch die Rettungsleitstelle wurde das komplette Team der Feuerwehr Kamenz, einschließlich Kreisbrandmeister, an den Unfallort entsandt. Die Kreuzung musste während der Unfallaufnahme und Bergung für zirka drei Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die Unfallaufnahme und weitere Ermittlungen übernommen. Viele Menschen hatten die Unfallaufnahme verfolgt. Im sozialen Netzwerk Facebook gab es zahlreiche Beschwerden über „Gaffer“, die teilweise über lange Zeit im gesamten Kreuzungsbereich standen. (szo)