merken
Hoyerswerda

Reue nach Crash mit der Leitplanke

Polizeibericht

© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Am Montagmittag ist ein 46-Jähriger im Polizeirevier Hoyerswerda erschienen. Er meldete einen Unfall, welchen er am selben Morgen gegen 5.45 Uhr auf der B 97 Höhe Bahnbrücke hatte. Er war mit seinem Peugeot zwischen der Globus-Kreuzung und der Kreuzung am Elsterwehr unterwegs, als er plötzlich nach links auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort stieß sein Fahrzeug gegen die Leitplanke. Nach dem Unfall setzte er seine Fahrt fort. Er besann sich jedoch schließlich und meldete den Unfall bei der Polizei. Auch wenn der Fahrzeugführer Reue zeigte, kam er um eine Anzeige nicht herum. Der entstandene Sachschaden am Pkw und der Leitplanke belief sich laut Polizei auf etwa 5.000 Euro. (red)

Beim Beschleunigen scheppert es im Heck

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Lohsa. Montagmittag bog ein 72-Jähriger mit seinem Wohnmobil von der Straße Am Strand nach rechts auf die S 108 in Richtung Hoyerswerda auf. Während der Beschleunigungsphase fuhr ein Dacia Duster auf das Wohnmobil auf. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, hatte der 56-jährige Fahrer Alkohol getrunken. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,92 Promille. Es folgten Blutentnahme und Einzug des Führerscheins. (al/US)

Mehr zum Thema Hoyerswerda