merken

Weihnachten

Rezept für Bratapfel mit Marzipankern

Nur noch kurze Zeit und der Advent beginnt. Was könnte da schöner sein als ein richtig netter Kaffeeklatsch.

Was könnte schöner sein als ein richtig netter Kaffeeklatsch mit einer Freundin oder der Familie - vor allem wenn der Duft von Bratäpfeln durchs Haus zieht.
Was könnte schöner sein als ein richtig netter Kaffeeklatsch mit einer Freundin oder der Familie - vor allem wenn der Duft von Bratäpfeln durchs Haus zieht. © Foto: pixabay

Food-Bloggerin Doreen Hassek mag Bratäpfel. Jedoch stört sie die schrumpelige Haut des Apfels. Zum Glück hat sie einen Weg gefunden, um das zu vermeiden.

Zutaten für vier Personen:
4 Äpfel,
50 Gramm Marzipan,
1 EL Puderzucker,
50 Gramm flüssige Butter,
2 Esslöffel Semmelmehl,
2 Esslöffel Zucker,
Zimt,
2 Esslöffel gehackte Walnusskerne,
4 halbe Walnusskerne

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Zubereitung:
1. Die Äpfel schälen und mit einem Ausstecher das Gehäuse entfernen. 2. Das Marzipan mit dem Puderzucker verkneten, zu vier Rollen formen und die Äpfel damit füllen. 3. Nun den Zucker, Zimt und Semmelmehl gut vermischen, den Apfel mit der flüssigen Butter bestreichen und in dem Gemisch wälzen, bis die ganze Oberfläche gut damit bedeckt ist. 4. Die restliche Butter mit dem übrigen Zucker-Zimt-Semmelmehl-Gemisch und den gehackten Nüssen vermengen und als kleine Deckel auf die Äpfel geben. 5. Die vier Äpfel in eine Auflaufform setzen und 30 Minuten bei 200 Grad Ober-und Unterhitze im Ofen braten. Danach zur Verzierung jeweils einen halben Walnusskern auf den Apfel setzen und das Ganze mit einer Kugel Vanilleeis servieren.

Berlin (dpa/tmn) 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Alternative zum Glühwein

In der „Königlich-Sächsischen Schankwirtschaft“ wird Radeberger Zwickelbier ausgeschenkt.

Symbolbild verwandter Artikel

So einfach gelingt der perfekte Gänsebraten

Goldbraun, knusprig und saftig soll er sein.

Symbolbild verwandter Artikel

Selleriesuppe mit Winter-Gewürz

Für die kalte Jahreszeit gibt es ja kaum etwas Besseres als eine wärmende Suppe. Viele greifen in der Weihnachtszeit neben Brühen auch auf Cremesuppen zurück .

Symbolbild verwandter Artikel

Vor dem Backen die Gewürzreste checken

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür. Doch bis es soweit ist, kann eine Inventur des Gewürzregals nicht schaden.