merken

Weihnachten

Richtig schenken – so geht’s

Eigentlich sollte ein Geschenk dem Beschenkten eine große Freude machen. Der Schenkende hat aber auch oft seine eigenen Pläne im Sinn. Was man tun sollte, damit es keine Enttäuschungen gibt.

Mit dieser Checkliste finden Sie garantiert das richtige Geschenk.
Mit dieser Checkliste finden Sie garantiert das richtige Geschenk. © Foto: PR

• Es ist einfacher, wann direkt nach Wünschen zu fragen oder diese auf Umwegen in Erfahrung zu bringen.

• Wer Kindern Geschenke machen möchte, sollte die häuslichen Verhältnisse beachten. Eltern sind nicht sonderlich begeistert, wenn sie etwa schwere Outdoor-Spielsachen ihres Sprösslings mehrere Treppen hinauf tragen müssen, wenn kein Lift im Hause ist.

Die Drittelstunde – der SZ-Podcast

Aktuelle Themen sowie Tipps und Tricks für den Alltag: Fabian Deicke stellt Experten verschiedener Gebiete die Fragen der SZ-Community.

• Keine übertrieben große Geschenke an Patenkinder machen, besonders dann nicht, wenn es mehrere Geschwister gibt.

• Kein lärmerzeugendes Spielzeug schenken, ohne vorher zu sondieren, ob es Probleme geben könnte. Ausgeschlossen sind natürlich Instrumente, die die Kinder spielen möchten.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Küchengeräte als Weihnachtsgeschenk?

Die Helfer für die Küche können beim Beschenkten voll ins Schwarze treffen. Dafür sollte man aber dessen Bedürfnisse beim Backen und Kochen kennen.

Symbolbild verwandter Artikel

Worauf es beim Kerzenkauf ankommt

Mit ihrem warmen, weichen Licht sorgen Kerzen für eine heimelige Atmosphäre. Doch Kerze ist nicht gleich Kerze.

Symbolbild verwandter Artikel

Der Brauch des Schenkens 

Es ist nicht restlos geklärt, wann es Sitte wurde, sich zu Weihnachten zu beschenken. Wahrscheinlich stammt der Brauch aus vorchristlicher Zeit.

• Bei einer mehrköpfigen Kinderschar ist ein gemeinsames Geschenk sinnvoller.

• Immer die Hobbys der Beschenkten im Blick haben.

• Ideal sind auch Geschenke für die ganze Familie oder solche, die man zu zweit brauchen kann.

• Versierte Weihnachts-Einkäufer machen sich lange vor den Festtagen eine Liste, auf der sie die Geschenke und eventuelle Ersatz-Geschenke notieren. So kommt man nie in eine Zwangslage, Geschenke in letzter Minute suchen zu müssen.