Merken

Richy Müller

Der Alte geht, ein Neuer kommt. Dietz-Werner Steck alias „Tatort“-Kommissar Bienzle geht nach 15 Jahren TV-Ermittlertätigkeit und 25 Bienzle-Fällen bald in den filmischen Ruhestand. Seine Stelle beim...

Teilen
Folgen

Der Alte geht, ein Neuer kommt. Dietz-Werner Steck alias „Tatort“-Kommissar Bienzle geht nach 15 Jahren TV-Ermittlertätigkeit und 25 Bienzle-Fällen bald in den filmischen Ruhestand. Seine Stelle beim Südwestrundfunk (SWR) übernimmt Richy Müller (50), der mit Felix Klare (27) in Stuttgart künftig das neue „Tatort“-Team bilden wird. Allerdings geht’s mit den ersten Dreharbeiten erst 2007 los. Bis dahin sendet die ARD noch zwei Bienzle-Neuproduktionen, die letzte entsteht in diesem Sommer.

Ab 2008 werden der in Mannheim geborene Müller und der in Heidelberg geborene Klare zweimal im Jahr auf dem Bildschirm zu sehen sein. Unterschiedlich in Alter, Temperament und Erfahrung sollen sie ein kontrastreiches, humorvolles und spannendes Paar bilden. Müller und Klare werden Kollegen von Ulrike Folkerts (Lena Odenthal) und Eva Mattes (Klara Blum) als Kommissare, die für den SWR im ARD-Einsatz sind.

Müller hatte seinen Durchbruch als Schauspieler 1978 mit der Leonie-Ossowski-Verfilmung „Die große Flatter“. Nach einer Reihe von Rollen als raubeiniger Macho spielte der ehemalige Leistungsturner in den 80ern vorwiegend Theater. Seitdem überzeugte er als Charakterdarsteller in zahlreichen Rollen unterschiedlichster Genres, so mit Hauptrollen in „Irren ist männlich“ von Sherry Hormann oder „Die innere Sicherheit“ von Christian Petzold. (dpa)