Merken

Riesa schrumpft weiter

Vor allem die Überalterung der Gesellschaft spielte für den Einwohnerschwund im vergangenen Jahr eine große Rolle.

© Lutz Weidler

Riesa. In der Stadt Riesa waren mit Stand zum 31. Dezember 31 080 Einwohner gemeldet. Das geht aus dem aktuellen Statistischen Quartalsbericht der Stadtverwaltung hervor. Damit ist die Einwohnerzahl der Stadt gegenüber dem Vorjahr leicht gesunken: Ende 2016 hatten in Riesa noch 31 519 Menschen ihren Hauptwohnsitz.

Vor allem der demografische Wandel, also die Überalterung der Gesellschaft, spielte für den Einwohnerschwund im vergangenen Jahr eine große Rolle, denn sie wirkt sich auch auf die Zahl der Geburten aus: Im vergangenen Jahr wurden laut Quartalsbericht insgesamt 175 Riesaer geboren. Dem stehen 496 Todesfälle gegenüber.

Anzeige
Tierische Strategien gegen Kälte
Tierische Strategien gegen Kälte

Warum frieren Enten nicht an den Füßen? Wieso zittern manche Tiere im Winter, während andere wochenlang schlafen? Zoo-Biologe Thomas Brockmann erklärt es.

Dagegen hat der Wegzug in andere Gemeinden nur einen geringen Anteil am Bevölkerungsrückgang. Zwar haben 2017 nicht ganz 1 400 Riesaer die Stadt verlassen. Demgegenüber stehen allerdings auch fast 1 300 Zuzüge. In den Jahren 2015 und 2016 verzeichnete die Stadt sogar mehr Zu- als Wegzüge – vermutlich auch infolge der hohen Asylbewerberzahlen in ganz Deutschland. – Die Zahl der Ausländer in Riesa hat sich gegenüber dem Vorjahr leicht erhöht. Demnach waren zum Jahreswechsel 1 475 ausländische Personen in der Stadt gemeldet, das sind 137 mehr als im Jahr zuvor und entspricht einem Anteil von 4,7 Prozent. Über die Verteilung einzelner Nationen oder den Anteil von Asylbewerbern gibt die Quartalsstatistik keinen Überblick. (SZ/stl)