merken
Riesa

"Riesa steht zusammen"

Die Feuerwehr hat am Rathaus ein unübersehbares Plakat angebracht. Die Idee geht auf einen Werbefachmann zurück.

Da hilft die Drehleiter: Am Riesaer Rathaus sendet seit Donnerstag ein Plakat eine positive Botschaft aus.
Da hilft die Drehleiter: Am Riesaer Rathaus sendet seit Donnerstag ein Plakat eine positive Botschaft aus. © Stadt Riesa

Riesa. Sechs mal zwei Meter misst der Aufruf, der seit Gründonnerstag am Rathaus verkündet wird. „Ich + Du – Riesa steht, zusammen!“ ist dort zu lesen. Das Plakat weist auf eine Initiative hin, in der Angebote von Händlern, Gastronomen und anderen Dienstleistern präsentiert werden sollen.

Das Komma ist Absicht - und zugleich künstlerisches Element, sagt Michael Eichler. „Riesa steht zurzeit fast still, das ist offensichtlich“, so der Inhaber der Riesaer Werbeagentur Eichler-Design. 

Anzeige
Verstärkung in IT und Projektleitung gesucht
Verstärkung in IT und Projektleitung gesucht

Das Maschinenbauunternehmen AUMA Drives GmbH sucht einen Projektleiter Produkteinführung (m/w/d) und einen Senior IT-Administrator (m/w/d).

Zugleich verweist das Wort „zusammen“ nach dem Komma aber auch auf das „Zusammenstehen“ der Menschen, das in der Zeit der Corona-Pandemie besonders wichtig sei. Mehrere Sponsoren unterstützen die Initiative.

Plattform für die Riesaer Wirtschaft

Eichlers Idee wurde in der Stadtverwaltung sofort positiv aufgenommen: „In dieser Situation sind Solidarität und Zusammenhalt außerordentlich bedeutsam, viele Riesaerinnen und Riesaer leben es tagtäglich. Dieser Aufruf ist zugleich ein Dank an alle und deshalb an unserem Rathaus genau richtig“, sagt Riesas OB  Marco Müller (CDU).

Michael Eichler hat auch die Internetseite www.riesa-helden.de ins Leben gerufen. Dort können Einzelhändler, Gastronomen und andere Dienstleister aus Riesa ihren Kunden aktuelle Angebote offerieren. „Sie brauchen jeden Euro Umsatz, jeder versucht, irgendwo im Internet oder in sozialen Medien etwas anzubieten. Da kam mir die Idee, das auf einer Seite zu bündeln“, erläutert er die Beweggründe. 

Auch bereits bestehende Angebote in der Region sollen verlinkt werden. Die Seite ist noch derart neu, dass dort am Donnerstagmittag nur verkündet wurde, dass Inhalte bald folgen.

„Wer bei lokalen Anbietern kauft, unterstützt derzeit ganz persönlich und unmittelbar die heimische Wirtschaft in sehr schwierigen Zeiten“, sagt Marco Müller. „Dazu kann jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten etwas beitragen.“ (SZ)

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.

Mehr zum Thema Riesa