merken
Freischalten Riesa

Riesa verleiht Bücher durchs Fenster

Darauf haben Bibliotheksnutzer sehnsüchtig gewartet: Mit einem Termin dürfen sie sich bald an einer Rutsche melden.

Mit dem Körbchen durchs Fenster: Bibliothekarin Birgit Herold zeigt, wie man ab dem 27. April aus der Riesaer Bibliothek Bücher ausleihen kann.
Mit dem Körbchen durchs Fenster: Bibliothekarin Birgit Herold zeigt, wie man ab dem 27. April aus der Riesaer Bibliothek Bücher ausleihen kann. © Klaus-Dieter Brühl

Riesa. Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Eine Rutsche für die Bibliothek etwa. Die wird die Einrichtung am Poppitzer Platz brauchen, um ab Montag, 27. April, mitten in der Corona-Krise, wieder ein Stück Alltag für die Riesaer zu ermöglichen.

Öffnen freilich darf die Stadtbibliothek noch nicht: Wegen der Corona-Pandemie müssen Bibliotheken in Sachsen bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Die Einrichtung der städtischen Tochtergesellschaft FVG Riesa hat sich aber etwas einfallen lassen, damit die Nutzer wieder an neue Lektüre kommen: eine Ausleihe durch das geöffnete Fenster.

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Und an dieser Stelle kommt die Rutsche ins Spiel. Denn die Fenster des einst als Kaserne gebauten Gebäudes sind viel zu hoch, um auf Augenhöhe mit Menschen vor dem Haus in Kontakt zu kommen. Und deshalb wollen die Mitarbeiterinnen die Bücher auf einer Rutsche sicher nach unten kommen lassen. Positiver Nebeneffekt: der empfohlene Mindestabstand zwischen den Menschen dürfte so automatisch gesichert sein.

Aber da die Leser so leider nicht durch die Regalreihen mit den Büchern bummeln können, müssen sie ihre gewünschten Bücher, Hörbücher, Tonträger per Telefon oder E-Mail vorbestellen. „Bestellt werden können bis zu sieben Medien“, sagt Manuela Langer, Geschäftsführerin der FVG Riesa.

Abholen nur mit Uhrzeit

Diese Medien können durch die Kunden auf der Homepage der Stadtbibliothek recherchiert werden. „Gern suchen aber auch die Mitarbeiterinnen entsprechend bestehender Wünsche Medien aus. Dasselbe gilt auch für Familien mit Kindern, die in der Kinder- und Jugendbibliothek angemeldet sind“, so Langer. 

Bei den Bestellungen wird ein Abholdatum mit Uhrzeit fixiert. Ausgegeben werden die Bücher durch ein Fenster an der Rückseite der Stadtbibliothek am Poppitzer Platz. Bei der Rückgabe funktioniert das Prinzip Rutsche natürlich nicht. „Zur Abgabe der Medien bitten wir, weiterhin die Rückgabebox zu nutzen“, sagt Karin Proschwitz, Leiterin der Riesaer Stadtbibliothek. "Verlängerungen erfolgen bis zur regulären Öffnung unseres Hauses automatisch kostenfrei."

Die Stadtteilbibliothek Weida bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Gern können deren Leser aber ebenfalls die Fensterausleihe am Haus am Poppitzer Platz nutzen. „Wir möchten mit diesem Konzept unserer treuen Leserschaft ein bisschen Normalität in diesen Zeiten bieten und hoffen, alle bald wieder gesund in unseren Einrichtungen und zu unseren Veranstaltungen begrüßen zu können“, sagt Karin Proschwitz.

Gefragt ist das Angebot der Einrichtung offenbar: Schon am Freitagvormittag, da war die bevorstehende Öffnung kaum publiziert worden, klingelte in der Einrichtung ständig das Telefon. Zwei Mitarbeiterinnen kamen kaum mit dem Packen der Pakete und der Terminvergabe hinterher. "Wir hatten schon im Vorfeld ganz viele Anfragen", sagt eine Mitarbeiterin. 

Leser können Medien telefonisch unter 03525 732102 oder per E-Mail bestellen unter [email protected]

Recherche im Bestand unter webopac.stadtbibliothek-riesa.de/

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.

Mehr zum Thema Riesa