merken
Riesa

Dickes Rohr auf Riesas Hafenbrücke

Auf der B 182 in Gröba hat es Behinderungen gegeben, weil dort eine spezielle Leitung verlegt wurde. Was es damit auf hat.

Der Fußweg auf der westlichen Seite der Riesaer Hafenbrücke ist aktuell gesperrt. Auf dem Gehweg liegt ein dickes, schwarzes Rohr. Hintergrund ist ein Vorhaben des Abwasserzweckverbands an der Kirchstraße.
Der Fußweg auf der westlichen Seite der Riesaer Hafenbrücke ist aktuell gesperrt. Auf dem Gehweg liegt ein dickes, schwarzes Rohr. Hintergrund ist ein Vorhaben des Abwasserzweckverbands an der Kirchstraße. © Sebastian Schultz

Riesa. Autofahrer mussten dieser Tage auf der Hafenbrücke in Gröba etwas geduldiger sein als sonst: Arbeiter verlegten von einem Lkw aus ein Rohr auf den Fußweg. Das führte zeitweise zu Stau. Hintergrund ist ein Projekt des Abwasserzweckverbands, bestätigt dessen Technische Leiterin Kerstin Stöbel.

Demnach soll ab kommender Woche der Mischwassersammler in der Kirchstraße saniert werden. Weil während der Sanierung kein Abwasser durch das Rohr in Richtung der Gröbaer Kläranlage laufen darf, muss das aus Richtung Merzdorf kommende Wasser gefasst und umgeleitet werden. Dabei wird es über das jetzt verlegte Rohr auf die andere Seite des Hafenbeckens gepumpt. Dort gelangt es in einen anderen Hauptsammler und von da aus unter dem Hafenbecken hindurch zur Kläranlage.

Anzeige
Paddeltouren jetzt auch mit Start im Görlitzer Uferpark
Paddeltouren jetzt auch mit Start im Görlitzer Uferpark

Ab 13.05. bietet Boats & Friends wieder Boot-Trips auf der Neiße an. Sichere Dir jetzt 50% Frühbucher-Rabatt. Die Reservierung ist wie immer unverbindlich.

Die Sanierung des Sammlers in der Kirchstraße läuft im Inliner-Verfahren: Dabei wird das bestehende Kanalrohr sozusagen von innen neu ausgekleidet. Die Arbeiten werden etwa 14 Tage dauern. So lange wird auch das dicke Rohr auf der Hafenbrücke liegen und eine Fußwegseite gesperrt sein. Beim Abbau ist erneut mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. (SZ/ewe)

Mehr zum Thema Riesa