merken
PLUS Riesa

Diesbar-Seußlitz atmet auf

Ab Donnerstag dürfen Wirte im Außenbereich wieder Gäste empfangen. Auch das Haus des Gastes ist dann wieder regulär geöffnet.

Erleichterung in Diesbar-Seußlitz: Ab Donnerstag dürfen die Restaurants wieder ihre Freisitze öffnen.
Erleichterung in Diesbar-Seußlitz: Ab Donnerstag dürfen die Restaurants wieder ihre Freisitze öffnen. © Jörg Richter

Diesbar-Seußlitz. Pfingsten war der Parkplatz am Seußlitzer Schloss voll. Zahlreiche Tagesausflügler hat es bei dem schönen Wetter in das barocke Weindorf gezogen. Hier können sie spazieren gehen, durch Weinberge und den Lößnitzer Grund wandern und bei Pochers Eis schlecken.

Die hiesigen Gaststätten durften nur Essen und Getränke zum Mitnehmen anbieten. Letzteres ist bald anders. Ab Donnerstag dürfen die Wirte in Diesbar-Seußlitz endlich wieder ihre Terrassen öffnen. Dann ist Gastronomie wenigstens unter freiem Himmel erlaubt. Denn die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Meißen liegt seit fünf Tagen unter dem Grenzwert 100. Das teilte das Landratsamt Meißen am Dienstag mit.

Anzeige
Allzeit gut beraten
Allzeit gut beraten

Kompetente Unterstützung zu Gesundheit und den passenden Produkten findet man in Riesa in der Domos-Apotheke in der Elbgalerie sowie in der Galeria-Apotheke.

"Wir warten darauf und sind gut vorbereitet", sagt Gabriele Dörner, die Chefin des Landgasthofs "Zum Roß". Noch am Dienstagvormittag steht ihr Telefon nicht still. Die Anrufer wollen wissen, ob sie einen Tisch fürs kommende Wochenende reservieren können. Aber die Wirtin muss sie alle auf Mittwoch vertrösten. "Dann wissen wir vielleicht mehr."

Zu dem Zeitpunkt ist sie schon etwas sauer auf das Landratsamt Meißen, das noch keine aktuelle Corona-Information auf seiner Internetseite veröffentlicht hat. Denn nicht nur sie, sondern viele andere Gastwirte der Region erwarten einen ähnlich niedrigen Inzidenzwert unter 100 wie an den vier Werktagen vor Pfingstsonntag. Das würde bedeuten, dass sie ab Donnerstag im Außenbereich servieren dürfen.

Gegen Mittag erscheint die Notbekanntmachung des Landratsamtes Meißen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter gefallen und liegt aktuell bei 72,0. Damit treten die Beschränkungen der Bundesnotbremse ab Donnerstag außer Kraft. Es gelten dann die Regelungen der Sächsischen Corona-Schutzverordnung. Und die lässt Bewirtung im Außenbereich zu. "Juchhu!", Gabriele Dörner stößt einen Freudenschrei aus, als sie davon erfährt.

Auch Michele Lupica nimmt die Neuigkeit freudig auf. Der Wirt des hiesigen, italienischen Restaurants "Trattoria" reagiert aber verhaltener. Es sei besser so, als die Gäste immer nur mit dem Essen wegzuschicken. Sie verweilen gern unter dem großen Baum vor seiner Gaststätte, die, wie er betont, viel mehr sei, als nur eine einfache Pizzeria.

Seine Nachbarin Katharina Lai betreibt nebenan die kleine Wirtschaft "Weinreich". Der umgebaute Pferdestall des einstigen Rittertgutes ist immer sonntags geöffnet und lädt im geschmackvollen Ambiente bei einem Gläschen Wein zum Verweilen ein. Die ehemalige sächsischen Weinkönigin freut sich für die Wirte in Diesbar-Seußlitz, dass sie jetzt wieder mehr zu tun haben. Für sie persönlich sei die Öffnung der Gaststätten-Terrassen aber nicht ganz so wichtig.

Ihr zweites Standbein sind die touristischen Busfahrten. Mit einem alten Robur, Baujahr 1990, kann sie bis zu 20 Fahrgästen die Schönheiten der Sächsischen Weinstraße zeigen. Das bleibt ihr aber nach wie vor verwehrt. "Ich will wieder Bus fahren", sagt Katharina Lai. Aber bisher habe ihr noch niemand sagen können, ab welchem Inzidenzwert das wieder möglich sein wird.

Für das Haus des Gastes in Diesbar-Seußlitz bedeutet die Aufhebung der Notbremse, dass es wieder an den Wochenenden für die Besucher und Touristen geöffnet sein darf. Bisher war das als Bürgerbüro, einer Außenstelle des Rathauses, möglich. Aber nur dienstags bis freitags. Doch die meisten Leute besuchen Diesbar-Seußlitz nun mal am Wochenende.

Weiterführende Artikel

Das Wort zum Wein

Das Wort zum Wein

Sachsens wahrscheinlich produktivster Wein-Autor hat ein Buch verfasst, das viele Zeitalter und das gesamte hiesige Anbaugebiet überspannt.

Zudem sind hier ab Donnerstag auch wieder die Galerie und das Natur-Heimatmuseum geöffnet. Allerdings braucht man dafür einen aktuellen Coronatest. "Wir gucken, wie es anläuft", sagt Angela Gruhl, die Leiterin des Hauses des Gastes.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa