merken
Riesa

Neue Tafeln für die Kaiser-Wilhelm-Allee

Spaziergänger und Radfahrer können jetzt einen Eindruck erhalten, wie das Lager Zeithain einst aussah.

Dieses Bild zeigt die Hauptwache am Eingang des Lagers.
Dieses Bild zeigt die Hauptwache am Eingang des Lagers. © Jörg Runow

Zeithain. Im Alten Lager Zeithain hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. Gerade durch die großflächigen Solaranlagen ist die Geschichte des Areals aber kaum noch nachvollziehbar. Gleichzeitig ist das Gelände als Naherholungsort gerade an den Wochenenden sehr frequentiert. Dann sind viele Spaziergänger und Radfahrer hier unterwegs und erkunden das Gebiet, soweit es wegen Munitionsgefahr nicht abgesperrt ist. Hauptanziehungspunkt ist sicher der Denkmalsplatz und die teilweise noch vorhandenen Gebäude.

Auf 17 solcher Holzpfosten wurden die historischen Tafeln befestigt.
Auf 17 solcher Holzpfosten wurden die historischen Tafeln befestigt. © Jörg Runow
Die Firma Elektro-Werner halb beim Aufbau der Tafeln entlang der ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Allee.
Die Firma Elektro-Werner halb beim Aufbau der Tafeln entlang der ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Allee. © Jörg Runow

Der Geschichts- und Traditionsverein Zeithain hat es sich zur Aufgabe gemacht, Geschichte in der Region erlebbar zu gestalten. Um noch intensiver auf die eindrucksvolle Geschichte des Lagers Zeithain aufmerksam zu machen, hat der Verein zusammen mit dem Radwegewart vom „Elbe-Röder-Dreieck“, Jürgen Obenaus, jetzt entlang der ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Allee 17 Tafeln aufgestellt. Sie zeigen und beschreiben historische Gebäude, die hier einst gestanden haben. Unterstützt wurden sie dabei von der Roy Werner der Firma Elektro-Werner. (SZ)

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa