merken
PLUS Riesa

Glaubitz: Feuerwehr löscht Jugendtreff

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Feuerwehrchef: "Das hätte schlimmer ausgehen können."

Glaubitzer Feuerwehrmänner löschen einen von drei Brandherden in der Baracke am Wald.
Glaubitzer Feuerwehrmänner löschen einen von drei Brandherden in der Baracke am Wald. © Feuerwehr Glaubitz

Glaubitz. Ein Feuerwehreinsatz hat Glaubitz am Montagnachmittag in helle Aufregung versetzt. Mehrere Löschfahrzeuge fuhren mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung Schloss. Doch nicht das dortige Seniorenheim der Volkssolidarität war ihr Ziel, sondern das Gelände der ehemaligen Fasanerie. Dort befinden sich mehrere Baracken. Aus einer von ihnen stieg Raum auf. Anwohner des oberen Wiesenweges hatten den Qualm bemerkt und sofort den Notruf 112 angerufen. 

Die Feuerwehrleute rechneten mit dem Schlimmsten, verrät der Glaubitzer Gemeindewehrleiter Martin Reichstädter. Denn der Einsatzbefehl lautete Mittelbrand mit einer unbekannten Anzahl von vermissten Personen. Zudem hätten die Anwohner zwei, drei kleinere Explosionen gehört, die von Propan-Gasflaschen stammen könnten.

Stars im Strampler aus Großenhain
Stars im Strampler aus Großenhain

Hier werden Fotos von Neugeborenen gezeigt, die aus Großenhain oder aus der Region kommen. Vielleicht ist auch Ihr Bild bald dabei?

Hintergrund: Jugendliche haben sich die Baracke als Treffpunkt ausgebaut. Die Feuerwehrleute fanden darin zwei Sofas, mehrere Tische sowie Müll, leere Bierflaschen und jede Menge Kippen. 

In dieser Baracke am Glaubitzer Waldrand wurde sehr wahrscheinlich Feuer gelegt. 
In dieser Baracke am Glaubitzer Waldrand wurde sehr wahrscheinlich Feuer gelegt.  © Feuerwehr Glaubitz
Teile der Inneneinrichtungen brannten aus.
Teile der Inneneinrichtungen brannten aus. © Feuerwehr Glaubitz
Jugendliche hatten es sich hier mit Sofas und Tischen gemütlich gemacht. 
Jugendliche hatten es sich hier mit Sofas und Tischen gemütlich gemacht.  © Feuerwehr Glaubitz

17 Glaubitzer und Radewitzer Kameraden machten sich sofort ans Löschen. Unterstützt wurden sie dabei vom Nünchritzer Tanker. Auch Feuerwehrleute aus Zeithain waren vor Ort, kamen aber nicht zum Einsatz. 

Wie Reichstädter bestätigt, habe es drei Brandstellen gegeben. Zwei in der Baracke und eine außerhalb. Das deute auf Brandstiftung hin. Die Polizei war ebenfalls an der Einsatzstelle und hat die Ermittlungen aufgenommen. 

"Bloß gut, dass es in den Tagen zuvor geregnet hatte", so der Glaubitzer Gemeindewehrleiter. Denn die Baracken befinden sich am Waldrand in der Nähe des Sportplatzes. "Wenn es im Sommer passiert wäre, hätten wir größere Probleme bekommen", sagt er. "Zum Glück hatten die Anwohner den Entstehungsbrand rechtzeitig mitgekriegt." Weil die Feuerwehr schnell zur Stelle war, seien Bäume und die anderen Baracken nicht in Mitleidenschaft geraten. 

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa