Riesa
Merken

Gröbaer Lichterzeit fällt aus

Eine bekannte Riesaer Attraktion kann nicht stattfinden. Es soll aber einen kleinen Ersatz geben.

 1 Min.
Teilen
Folgen
So schön war es 2017 beim Lichterfest auf der Gröbaer Kirchstraße. Die für diese Woche geplante Neuauflage kann so nicht stattfinden.
So schön war es 2017 beim Lichterfest auf der Gröbaer Kirchstraße. Die für diese Woche geplante Neuauflage kann so nicht stattfinden. © Sebastian Schultz

Riesa. Sehr überraschend ist es nicht – aber schade: Die für den 4. Dezember auf der Kirchstraße geplante Straßenweihnacht "Gröbaer Lichterzeit" kann unter den bekannten Bestimmungen der aktuell geltenden Corona-Schutz-Verordnung in diesem Jahr nicht stattfinden.

Die Stadtteilinitiative „Wir in Gröba“ hat kleine Varianten überlegt, ist aber zu dem Entschluss gekommen, das geplante Programm nicht zu zerreißen, sondern diese Lichterzeit möglichst zum Ausklang der Weihnachtszeit im Februar 2022 in gewohnter Form durchzuführen.

"Wir danken allen, die sich wieder bereit erklärt haben, diese Lichterzeit mit zu unterstützen und weiter auch in den Startlöchern bleiben, wenn es dann wieder möglich ist", sagt Andreas Näther von der Stadtteilinitiative "Wir in Gröba".

Trotzdem möchte die Initiative ein coronakonformes weihnachtliches Zeichen für die Einwohner in Gröba setzen. Deshalb beteilige man sich an einer Friedenslicht-Aktion, die das Riesaer Innenstadtmanagement für den dritten Advent, 12. Dezember, angeregt hat. Details dazu sollen nächste Woche bekannt gegeben werden. (SZ)