merken
PLUS Riesa

Chancen fürs Kaiser-Konzert in Riesa stehen gut

Noch wird in der Sachsenarena geimpft, doch sehr bald soll der Schlagerstar dort auftreten. FVG-Chef John Jaeschke erklärt, wie das Konzert ablaufen soll.

Auf der Hutbergbühne in Kamenz ist Roland Kaiser zuletzt schon aufgetreten. Demnächst steht auch ein Konzert in der Sachsenarena in Riesa an.
Auf der Hutbergbühne in Kamenz ist Roland Kaiser zuletzt schon aufgetreten. Demnächst steht auch ein Konzert in der Sachsenarena in Riesa an. © René Plaul

Riesa. Der Auftritt des Kaisers in Riesa stand lange Zeit unter keinem besonders guten Stern. Eigentlich sollte der Schlagersänger schon im März 2020 in der Sachsenarena auftreten. Corona machte den Plänen danach mehrfach einen Strich durch die Rechnung. Mehrmals musste der Auftritt abgesagt werden - trotz aller Bemühungen der Verantwortlichen, das Konzert zu ermöglichen. Mittlerweile ist man beim Hallenbetreiber, der FVG Riesa, zuversichtlich. "Wir haben grundsätzlich grünes Licht", sagt Geschäftsführer John Jaeschke im Interview.

Etwa 6.000 Zuschauer könnten am 17. September Roland Kaisers Tournee-Auftakt besuchen. Es wäre eine der ersten Indoor-Veranstaltungen dieser Größe. Dahinter steckt ein gehöriger Mehraufwand, sagt John Jaeschke - und erklärt, warum der sich trotzdem lohnt.

Anzeige
Berufsakademie Sachsen wird 30
Berufsakademie Sachsen wird 30

Die Staatliche Studienakademie Bautzen ist eine von sieben Einrichtungen der Berufsakademie. In Bautzen wird noch 70 Jahre Ingenieurstudium gefeiert.

Herr Jaeschke, das Roland-Kaiser-Konzert in der Sachsenarena musste gleich mehrfach verschoben werden. Klappt es denn mit dem neuen Termin am 17. September?

Es sieht gut aus, denn wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Zusammen mit dem Veranstalter Semmel-Concerts sind wir im konstruktiven Austausch mit dem Gesundheitsamt und das schon einige Wochen - man kann auch von Monaten sprechen. Als FVG, aber auch in klarer Einigkeit mit unserem Gesellschafter, der Stadt Riesa, haben wir immer gesagt: Sobald der Neustart möglich ist, ziehen wir das durch. Zumal das Kaiser-Konzert einer der Konzert-Höhepunkte ist.

Momentan wird die Arena noch als Impfzentrum genutzt.

Ja, und die Verfügbarkeiten der Sachsenarena wurde dem DRK jederzeit transparent mitgeteilt. Es gab den Wunsch vom DRK, den Vertrag nach Möglichkeit vorzeitiger zu beenden, da die Frequenzzahlen in den letzten Wochen überschaubar wurden. Wir sind diesem Wunsch nachgekommen.

Das heißt, eigentlich sollte das Impfzentrum länger laufen?

Ja, der Vertrag lief eigentlich bis 30. September. Das heißt für uns: Wir verzichten auf nicht unerhebliche Umsatzerlöse. Aber unser primärer Anspruch lautet: Wir sind eine Veranstaltungsarena und wollen Erlebnisse für unsere Besucher schaffen. Und wenn Roland Kaiser bei uns spielen möchte, der Gesetzgeber uns nicht ausbremst, der Veranstalter nicht nein sagt, dann gibt es bei uns auch Roland Kaiser – Punkt. Stand heute wird das Impfzentrum am 12. September, direkt nach Öffnungsende 18 Uhr, zurück- und für das Konzert umgebaut.

FVG-Geschäftsführer John Jaeschke.
FVG-Geschäftsführer John Jaeschke. © Sebastian Schultz

Es ist der Auftakt für die Tournee, bisher hatte Roland Kaiser nur Auftritte unter freiem Himmel. Inwiefern hat es in dieser Dimension schon andere Indoor-Konzerte gegeben?

Wir gehören dann sicher zu den ersten. Nach Riesa plant Roland Kaiser, im Rahmen seiner Tournee, auch gleich den nächsten Auftritt in Magdeburg. Ich freue mich, dass Semmel Concerts mit uns zusammen diesen Mut beweist und wir gemeinsam, pragmatisch orientiert, loslegen. Geredet wird schon viel zu lange. Und ganz klar, der logistische und organisatorische Aufwand ist ungemein hoch.

Sie sprachen schon die Abstimmungen mit dem Gesundheitsamt an. Wie lang liefen die denn?

Wir sind quasi in einem Daueraustausch, auch jetzt noch - weil wir uns permanent auf einen Neustart vorbereitet haben. Die Verschiebungen führten zu immer neuen Anpassungen der Konzepte, im Rahmen der jeweiligen Verfügungslage.

Wie wird denn das Konzert konkret ablaufen?

Wir halten uns an die Forderungen des Gesetzgebers. Es gibt einen Stufenplan, der die Inzidenzwerte berücksichtigt, und vom Veranstalter erarbeitet wurde. Je nach Inzidenzentwicklung greifen dann verschiedene Szenarien. Momentan liegen wir unter 35, das heißt: In der Arena gilt für Besucher die 3-G-Regel. Der Veranstalter wird die genauen Abläufe noch zeitnah kommunizieren, in Bezug auf Mund-Nase-Bedeckung, Abstände, Catering und so weiter.

Sicher mussten Sie auch ein Belüftungskonzept vorlegen.

Ein Belüftungskonzept, ein Reinigungs- und Desinfektionskonzept ist ebenso Bestandteil des Hygienekonzepts und ist in der letzten Abstimmungsphase mit den Behörden. Ein großes Lob an den Veranstalter, der sich bei der Erstellung des Gesamtkonzepts sehr viele Gedanken gemacht hat.

Welche Lehren haben sich denn aus Modellprojekten wie dem Tim-Bendzko-Konzert in Leipzig ziehen lassen?

Weiterführende Artikel

Aufregung um Roland-Kaiser-Konzert in Riesa

Aufregung um Roland-Kaiser-Konzert in Riesa

Für den Tourstart in der Sachsenarena war erst von der 3-G-Regel die Rede. Nun wird von nicht geimpften Besuchern plötzlich ein PCR-Test verlangt.

Grünes Licht für Kaiser-Konzert in Riesa

Grünes Licht für Kaiser-Konzert in Riesa

Der Veranstalter Semmel-Concerts bestätigt den Auftritt in der Sachsenarena. In Riesa ist nicht nur der OB glücklich.

Tausende feiern Roland Kaiser auf der Hutbergbühne

Tausende feiern Roland Kaiser auf der Hutbergbühne

Aus dem ganzen Land sind Fans angereist, um Roland Kaiser live zu sehen. Der freut sich wieder auf der Bühne stehen zu dürfen und bedankt sich mit über 30 Liedern.

Wir haben versucht, die Erkenntnisse aus solchen Modellveranstaltungen so gut es geht mit einfließen zu lassen. Inwiefern das bei den Gesundheitsämtern direkt berücksichtigt wird, kann ich aber nicht sagen. Man kann aber festhalten: Die Mitarbeiter sind wirklich bemüht, uns im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu unterstützen. Wahrscheinlich gibt es da auch einige Kaiser-Fans (schmunzelt). Wir dürfen zu Recht stolz sein, wenn der kulturelle Neustart in einer Arena hier bei uns in Riesa beginnt, und wir werden weiterhin alles in die Waagschale werfen, dass es so bleibt. Die Menschen haben es sich verdient!

Mehr zum Thema Riesa